· 

Narzissten, Machos & andere böse Jungs vs. die guten Jungs - Warum es Dich hinzieht, wo es Dich hinzieht.

Narzissten, Machos & andere böse Jungs vs. die guten Jungs - Warum es Dich hinzieht, wo es Dich hinzieht.

Hallo Du wundervoller Mensch,

 

in letzter Zeit sind faszinierenderweise immer wieder Frauen mit dem gleichen Thema auf mich zugekommen. Diese Frauen haben sich im Laufe Ihres Lebens alle in sehr toxischen Beziehungen befunden, waren z.B. auch mit einem Narzissten zusammen und sind nun mit einem netten Mann zusammen gekommen, der sie wertschätzend und liebevoll behandelt, doch halten es in dieser harmonischen Beziehung überhaupt nicht aus. Einerseits wünschen sie sich die Beziehung mit diesem netten Mann, andererseits können sie aber z.B. gegenüber diesem Menschen keine Liebe empfinden, oder sie tun sich sehr schwer, sich sexuell auf diesen Menschen einzulassen, oder empfinden sogar regelrecht Fluchtgefühle gegenüber diesen Menschen. Aufgrund all dieser Gegebenheiten sind diese Frauen natürlich alle sehr hin und her gerissen und stellen sich Fragen wie z.B.:

  • Bin ich überhaupt in der Lage, mit einem netten Menschen zusammen sein zu können?
  • Bin ich vielleicht überhaupt nicht mehr in der Lage, mich zu verlieben oder zu lieben?
  • Bin ich vielleicht selbst zum Narzissten geworden?
  • Oder liegt es vielleicht einfach daran, dass dieser Mensch nicht der Richtige für mich ist?

In dieser Podcastfolge gehe ich auf diese und ähnliche Fragen ein und erzähle Dir außerdem, wie Du die Beziehung zu einem Narzissten in einem positiven Sinn dafür nutzen kannst, um Dich selbst zu erkennen und in Deiner persönlichen und spirituellen Weiterentwicklung vorwärts zu kommen.

 

Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Zuhören!

 

Deine Andrea

Welcher Mensch muss man sein, um in diese Situation zu geraten?

Als Kinder entwickeln wir verschiedene Strategien, um in dem Familiensystem überleben zu können. Häufig ist es so, dass die Mädchen, die irgendwann bei einem Narzissten landen, oder in einer sehr toxischen Beziehung landen, in der sie unterdrückt und manipuliert werden und häufig nur das nette, liebe Püppchen, an der Seite des Partners sind, die Beziehung hauptsächlich auch auf Sex beruht und die Männer von diesen Mädchen eigentlich gar nicht in eine richtige Beziehung gehen können, sondern ihre Partnerinnen eher dazu missbrauchen, ihre eigenen Bedürfnisse zu stillen. Dass genau diese Mädchen, in den Familiensystemen in den Familiensystemen als Strategie entwickelt habe, sich sehr anzupassen, nicht groß aufzufallen, dass liebe und brave Kind sind, dass auch sehr dem Vater gefallen möchte. Und dafür auch alles tun, um dem Vater zu gefallen. Sich also auch hier schon, den Vorstellungen des Vaters sehr anpasst. 

Welche Rolle hast Du in Deiner ersten Beziehung eingenommen?

Häufig ist es dann so, dass wir mindestens in unserer ersten Beziehung weiterhin so sind, wie wir als Kinder waren und wir es auch beobachtet haben, wie es uns unsere Eltern in ihrer Beziehung vorgelebt haben. Gerade Mütter von Frauen, die in eine Beziehung zu einem Narzissten zum Beispiel geraten, waren auch in der Beziehung zum Vater der Tochter, eher in einer angepassten und unterdrückten Rolle in denen der Mann überwiegend den Ton angegeben hat. Oft waren diese Mütter auch hauptsächlich Hausfrau und Mutter und sind meistens (wenn überhaupt) auch nur einem kleinen Nebenjob nachgegangen, in denen sie sich ein bisschen etwas dazu verdient haben. Waren also auch finanziell von ihrem Mann abhängig und selbst beruflich oder finanziell nicht erfolgreich.

 

Die Beobachten unserer eigenen Eltern, prägen uns in unserem ersten Bild, dass wir von einer Beziehung haben, dass wir von Männern und Frauen haben und auch davon, wie Männer und Frauen miteinander umgehen. Dieses Bild wird von uns als Kinder überhaupt nicht in Frage gestellt, sondern ist erst einmal das Richtige für uns. Denn so wachsen wir auf und lernen es.

Welche Rolle hast Du nach Deinen ersten großen Enttäuschungen eingenommen?

Oft es dann so, dass die Frauen, die in einer Beziehung zu einem Macho oder einem Narzissten sehr enttäuscht und verletzt worden sind, den Spieß dann irgendwann sozusagen umdrehen. Sie nehmen selbst die Rolle einer kühlen Frau ein, die emotional für die anderen nicht erreichbar ist.

 

Bei mir war es zum Beispiel so, dass ich nach dem Beenden der Beziehung, aufgrund der negativen Erfahrungen, die ich gemacht hatte, in die Rolle eines sehr enttäuschten und verletzten, dunklen Racheegels geschlüpft bin und in dieser Zeit auch überwiegend Männer kennengelernt habe, die sehr nett waren. Das ist deshalb geschehen, weil sich Gut und Böse immer versuchen auszugleichen, wenn wir das selber nicht in uns tun.

Wenn Du ein braves, liebes Mädchen bist, dann wirst Du einen Menschen in Dein Leben ziehen, der die bösen Anteile in Dir ausgleicht. Wenn Du selbst ein böses Mädchen bist,

dann wirst Du einen Menschen in Dein Leben ziehen, der das Gute in Dir ausgleicht. 

Wenn wir einmal eine selbstverantwortliche Haltung einnehmen und auf unsere Beziehungen zurückblicken, dann wird schon sehr deutlich, dass wir zu einem großen Anteil selbst dafür verantwortlich sind, wie uns andere Menschen behandeln. Ganz egal in welcher Rolle wir stecken.  Die anderen können uns nur schlecht behandeln, wenn wir die Grenze nicht setzen, wenn wir das alles mit uns machen lassen und hier nicht zu uns stehen. Andersherum ist es natürlich auch so, dass sich selbst der liebste und netteste Mensch irgendwann zur Wehr setzt, wenn er von uns ständig provoziert wird.

Welche neue Strategie hast Du entwickelt, um Dich vor zukünftigen Verletzungen zu schützen?

Häufig ist es in diesen Konstellationen so, dass wir eine extreme Abwehr gegen all die liebevollen Anteile, wie zum Beispiel Harmonie, Frieden und Liebe in uns aufbauen, weil wir, als wir so waren, sehr verletzt wurden und unser System aufgrund dessen auch davon ausgeht, dass wir, wenn wir so sind, auch zukünftig verletzt werden.

Warum hältst Du es mit dem netten Mann nicht aus und musst vielleicht sogar von ihm flüchten?

Aus das hat wieder etwas mit dem Beziehungsmuster aus unserer Kindheit zu tun. Wenn wir in unserer Kindheit beobachtet haben,  wie unser Vater sich unserer Mutter gegenüber sehr hart, lieblos und vielleicht sogar Gewalttätig verhalten hat, wir als Kinder vielleicht sogar selbst Gewalt erfahren haben, dann ist ein netter und liebevoller Mann, der hier ja komplett das Gegenteil von diesem Bild darstellt, für unser ganzes System erst einmal eine Gefahr, weil das nicht das Gewohnte ist. Für unser System stellt alles, was neu, unbekannt und ungewohnt ist, zuerst einmal eine Gefahr dar, auch wenn es sich hierbei eigentlich um etwas Gutes handelt.

 

Dies kann man aber auflösen, indem man einfach trotzdem in der Beziehung zu dem netten Mann bleibt. Denn dann gewöhnt sich unser System sozusagen an diese Situation und erkennt, dass diese Situation keine Gefahr mehr für uns darstellt.

Beispiel: Beziehung zu einem Narzissten

Wenn Du ein liebes und braves Kind warst, also hier sehr viel die Lichtanteile gelebt hast, dann hast Du häufig die dunklen Anteile, also den Gegenpol dazu, der uns als Mensch in unserer Gesamtheit auch ausmacht, in Dir sehr stark verdrängt. Wie z.B. Wut, Egoismus, etwas zu fordern, etwas zu wollen, Macht auszuüben - all das hast Du extrem in Dir verdrängt. Das, was wir aber extrem in uns verdrängen, zeigt sich irgendwann im Außen in unserem Leben, um uns darauf aufmerksam zu machen, was wir da verdrängen.

 

Wenn Du wissen möchtest, was Du in Dir verdrängst und momentan in einer Beziehung zu einem Narzissten bist und in dieser Beziehung sehr leidest, dann schreibe Dir einmal alle Eigenschaften auf, die ein Narzisst hat.

  • Welche Eigenschaften lebt ein Narzisst?

Die Eigenschaften eines Narzissten sind meistens Egoismus, dass er andere Menschen manipuliert, über andere Menschen Macht ausübt und andere unterdrückt. Ein Narzisst kann sich gleichzeitig aber auch wahnsinnig gut abgrenzen von anderen Menschen, er ist ganz klar in dem was er möchte, er nimmt sich das, was er möchte. Narzissten sind auch häufig sehr erfolgreiche Menschen.

 

Häufig ist es so, dass, wenn wir in der Beziehung mit einem Narzissten sehr leiden, genau diese Anteile in uns sehr verdrängt und nicht gelebt werden. Und wenn Du diese Situation nun für Deine persönliche und spirituelle Weiterentwicklung für Dich nutzen möchtest, dann gilt es genau diese Anteile zurückzuerobern. Denn nur, wenn Du diese Anteile in einem positiven Sinn lebst und für Dich nutzt, bist Du dazu in der Lage Dir einen glücklichen und erfüllten Zustand aufzubauen und ein glückliches und erfülltes Leben zu erschaffen. 

 

Um das zu machen, brauchst Du einen gesunden Egoismus, dass Du es Dir erlaubst, auch mal etwas haben zu wollen, Du brauchst Klarheit und dass Du auch in der Lage bist, Deine Grenzen zu ziehen, mal andere Menschen von etwas überzeugen kannst und auch dazu fähig bist, Macht in einem positiven Sinne auszuüben. All diese Eigenschaften sind auch Entwicklungspotenzial von uns und zeigen uns, wo unsere Reise eigentlich hingeht. Denn wenn wir diese Eigenschaften nicht in einem positiven Sinn in unser Leben integrieren, dann sind wir niemals dazu in der Lage uns ein freies, glückliches und erfülltes Leben zu erschaffen.

Licht & Schatten zusammenbringen

Ziel sollte es immer sein, die Licht- genauso wie die Schattenanteile anzunehmen und in sich zu integrieren, denn hinter jedem Schatten steht auch ein Potenzial, dass wir zu unseren Gunsten für uns einsetzen können.

 

Um sich in seiner Vollständigkeit annehmen zu können, ist es sinnvoll sich mit dem Menschsein anzufreunden und hier auf der Erde immer mehr anzukommen. Das bedeutet, sich in der persönlichen und spirituellen Weiterentwicklung nicht nur auf die geistige Arbeit zu konzentrieren, sondern vor allem auch auf die irdische Arbeit. Also sich z.B. ganz bewusst immer wieder zu erden, durch die regelmäßige Praxis von Yoga, Meditation, Atemübungen oder auch achtsamen Spaziergängen in der Natur.

Woher weißt Du, ob er der Richtige ist?

Tief in Dir weißt Du, ob Du mit diesem Menschen zusammenbleiben möchtest, oder nicht. Tief in Dir drinnen ist eine Stimme, die zu Dir sagt: "Bleib in der Beziehung. Bleib mit ihm zusammen!" Auf diese Stimme würde ich hören und wenn diese Stimme nicht da ist und Du  überhaupt keine Verbindung zwischen euch spürst, dann ist vielleicht doch nicht der Richtige für Dich.

 

Doch diese Entscheidung, ob Du weiterhin mit diesem Menschen zusammenbleiben möchtest, oder nicht, kannst nur Du treffen.

 

Nun wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag, Abend oder eine gute Nacht, je nachdem in welcher Zeit Du auch immer Dich gerade befindest.

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in Dir!

Deine Andrea

Buchtipp

Jeder Mensch sehnt sich danach, angenommen und geliebt zu werden. Im Idealfall entwickeln wir während unserer Kindheit das nötige Urvertrauen, das uns als Erwachsene durchs Leben trägt. Doch auch die erfahrenen Kränkungen prägen sich ein und bestimmen unbewusst unser gesamtes Beziehungsleben. Erfolgsautorin Stefanie Stahl hat einen neuen, wirksamen Ansatz zur Arbeit mit dem »inneren Kind« entwickelt: Wenn wir Freundschaft mit ihm schließen, bieten sich erstaunliche Möglichkeiten, Konflikte zu lösen, Beziehungen glücklicher zu gestalten und auf (fast) jedes Problem eine Antwort zu finden.  


Mit ihrem Bestseller „Das Kind in dir muss Heimat finden“ verhalf Stefanie Stahl Hunderttausenden Menschen dazu, die enorme Kraft der Arbeit mit dem inneren Kind für sich zu entdecken. Dieses Praxisbuch vermittelt nun ein umfassendes Programm für ein starkes Ich: Schritt 1: Lerne Dein Schattenkind kennen – den Persönlichkeitsanteil, der für negative Kindheitserlebnisse und Traumatisierungen steht. Schritt 2: Stärke Dein Erwachsenen-Ich – den rationalen Anteil, der für die Lösung von Problemen unverzichtbar ist. Schritt 3: Entdecke Dein Sonnenkind – den gesunden, starken und fröhlichen Persönlichkeitsanteil.


Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0