· 

#122 Manifestation wirklich verstehen und richtig umsetzen

Richt

Hallo Du wundervoller Mensch, schön, dass Du hier bist!

 

Vielleicht gehörst Du auch zu den Menschen, die sich schon viel mit dem Thema Manifestation beschäftigt haben und obwohl Du Dich an die Anleitung hältst, die von den erfolgreichen Sprechern auf diesem Gebiet empfohlen wird, funktioniert es bei Dir einfach nicht, Dir damit Deine Wünsche und Träume zu erfüllen. Anstatt glücklicher und erfüllter, fühlst Du Dich deshalb vielleicht sogar immer unfähiger, verlierst Dein Vertrauen in Dich und Deine Fähigkeiten oder den Glauben, dass es so etwas wie eine höhere Kraft in diesem Universum überhaupt gibt.

 

In dieser Podcastfolge räume ich mit Irrtümern über das Thema Manifestation auf und erzähle Dir, wie es wirklich funktioniert, etwas zu manifestieren, warum Du scheiterst und wie Du wieder mit neuem Vertrauen in Dich, das Universum und das Leben Deinen Weg weitergehen kannst.

  

Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Zuhören!


Was ist Manifestation?

Was ist Manifestation? - Genau hier fangen meiner Erfahrung und Meinung nach, schon die ersten Irrtümer und Missverständnisse an. Wenn wir im Internet in Bezug auf Manifestation recherchieren, dann stoßen wir ganz oft auf das Beispiel mit dem Parkplatz vom Universum. Hier manifestieren wir uns einen freien Parkplatz alleine mit unseren Gedankenkräften und/oder unserer Schwingung. Das heißt, wir wünschen uns sozusagen einen freien Parkplatz und dieser Wunsch erfüllt sich, wenn wir das ganze richtig machen. Das alleine ist aber nicht der Prozess von Manifestation und damit werden wir uns auch nicht die Dinge, die wir uns erfüllen möchten, manifestieren können. Natürlich gibt es immer die Möglichkeit, dass wir auf diese Weise einen freien Parkplatz bekommen. Genauso ist aber auch die Wahrscheinlichkeit, dass es auf diese Weise nicht klappt. Du kannst diesen Prozess gerne mal eine Weile selbst ausprobieren und Dir aufschreiben, wie oft Du damit Dein Ziel erreichst.

 

Um etwas bewusst zu manifestieren, gehört weit mehr dazu als unsere Gedankenkräfte und unsere Schwingung. Sehr gut lässt sich der Prozess der Manifestation an folgendem Beispiel erklären: Stelle Dir einmal vor, Dein Manifestationsziel ist eine saubere und ordentliche Wohnung. Gerade ist Deine Wohnung noch dreckig und unordentlich und Du wünschst Dir aber eine saubere und ordentliche Wohnung. Natürlich kannst Du Dich jetzt hinsetzen, Dir in Deinen Gedanken vorstellen, wie Deine Wohnung sauber und ordentlich aussieht und Dich auf dieses Ergebnis energetisch einschwingen. Du fühlst Dich wundervoll, zufrieden und voller Vorfreude wenn Du an Deine wunderschöne, saubere und ordentliche Wohnung denkst. Du gestaltest Dir vielleicht sogar ein Visionsboard, auf dem Du Bilder mit Deinem Ziel klebst. Probiere das sehr gerne einmal selbst aus, was Du damit erreichst und dann versuche es auf dem anderen, effektiveren Weg, indem Du Deine größte Manifestationskraft dafür nutzt: Selbst ins Tun zu kommen, um sauber zu machen und aufzuräumen.

 

Etwas zu manifestieren bedeutet, etwas von Deiner Gedankenwelt in der realen Welt sichtbar werden zu lassen. Im Endeffekt geht es beim Manifestieren darum, selbst etwas in unserem Leben zu erschaffen oder zu bewirken. Etwas durch unser selbstverantwortliches Denken, Fühlen, Sein und Tun im Leben zu realisieren und sichtbar werden zu lassen.

 

In der Persönlichkeitsentwicklungsszene geht es beim Manifestieren um die bewusste Beeinflussung und Steuerung der eigenen Realität, um unsere Träume, Wünsche und Ziele wahr werden zu lassen. Das heißt, wir verlassen beim Manifestieren die passive Opferrolle, werden zum bewussten Schöpfer unseres Lebens und erschaffen selbstverantwortlich unser Leben, Dasein und Selbst.

 

Für viele Menschen bedeutet Manifestation hauptsächlich eine bewusste Erschaffung unseres Lebens im Außen. Und genau hier kann sich für manche Menschen schon ein innerer Konflikt ergeben, vor allem für die Menschen, die mit der materiellen Welt gar nicht so viel anfangen können. Die Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen und uns etwas von Manifestation erzählen, leben uns häufig ein erfülltes Leben im Außen vor. Hier werden uns Traumhäuser, finanzieller Reichtum, Weltreisen oder Bestseller präsentiert, die von diesen Menschen manifestiert wurden. Genau hier kann sich dann schon der erste innere Widerstand in uns einschalten, wenn uns persönlich all das gar nicht so wichtig ist und wenn wir in unserem Leben etwas ganz anderes anstreben. In der Szene werden wird uns dann oft suggeriert, dass es an unserem Selbstwert und unserem Selbstvertrauen liegt, wenn wir diese Dinge nicht manifestieren können und dass wir uns den materiellen Reichtum und Wohlstand sozusagen nicht erlauben. Und genau damit zweifeln wir dann immer mehr an uns und unseren Fähigkeiten. Ich glaube allerdings, dass uns diese Dinge einfach nicht so wichtig sind, als unsere Zeit und Energie wirklich auch dafür einzusetzen. Denn genau das brauchen wir, um etwas in unserem Leben zu manifestieren:

  • Willenskraft: Die Sache muss uns wirklich wichtig sein, um unsere Kraft dafür einzusetzen.
  • Zeit: Während wir uns etwas in unserem Leben aufbauen und erschaffen, vergeht unsere Lebenszeit.
  • Energieeinsatz: Um etwas manifestieren zu können, müssen wir unsere Energie, die begrenzt ist, dafür einsetzen. 

Eigentlich verlieren wir mit jeder Manifestation ein bisschen Leben.

Jede Manifestation kostet uns Leben.

 Die große Frage ist: Wofür möchtest Du Dein Leben hergeben?

Vielleicht kannst Du Dich an etwas in Deinem Leben erinnern, dass Dir wirklich wichtig war. In diesem Moment hast über Deine Ängste oder Zweifel gar nicht nachdenken müssen, sondern warst mutig und bist in die Handlung gekommen. Wenn uns etwas wirklich wichtig ist, dann müssen wir nicht mehr über irgendwelche Blockaden, unseren Selbstwert oder unser Selbstvertrauen nachdenken, sondern wir handeln, ganz egal, was für Konsequenzen das auch für uns hat. Wenn uns etwas wirklich etwas bedeutet, dann entwickeln wir ganz automatisch eine Willenskraft und Antriebsenergie.

 

Deshalb ist es beim bewussten Manifestieren so wichtig, Dir klar darüber zu werden, was Dir wirklich wichtig ist. Und das können statt äußere, materielle Dinge, eben auch innere, nicht materielle Dinge sein. Wie z.B.:

  • seelische und körperliche Gesundheit
  • Frieden, Geborgenheit, ein gemütliches Zuhause
  • dass Du eine tiefe Liebe und Mitgefühl für andere Menschen empfinden kannst und Verbundenheit erleben kannst
  • die Beziehung zu Deinen Eltern, Deinem Partner, Deinen Tieren und Menschen, die Dir wichtig sind und dass Du viel Zeit mit ihnen verbringst
  • die Begegnungen mit anderen Menschen, die Du vielleicht gar nichts kennst. Dass Du Dir auch hier Zeit nimmst, die Menschen wirklich zu sehen, ihnen Aufmerksamkeit und Liebe schenkst, ihnen zuhörst. Ihnen von Deiner Lebenszeit schenkst.
  • dass Du in den alltäglichen Dingen des Lebens, Liebe und Freude erfahren kannst
  • dass Dein Alltag, den Du täglich erlebst mit inneren Qualitäten erfüllt ist, die Du Dir wünschst, etc. 

Schließe hierfür gerne einmal Deine Augen, atme ein paar mal tief ein und aus, bringe Deine Hände auf Dein Herz und spüre in Dich:

  • Was ist Dir wirklich wichtig?
  • Wofür lohnt es sich für Dich zu leben?
  • Wofür möchtest Du Deine Lebenszeit und Energie einsetzen?

Beim Manifestieren geht es nicht nur um die Ansammlung von Materie oder einen Reichtum im Außen, sondern eben auch um eine innere Erfüllung und einem Reichtum in unserem Inneren.

Kann jeder alles haben?

Auch wenn wir oft zu hören bekommen, dass wir keine Abstriche machen müssen und nicht in entweder-oder denken müssen, sondern alles haben können, benötigt jede Manifestation doch unsere begrenzte Lebenszeit, Kraft und Energie. Meiner Meinung und Erfahrung nach, können wir natürlich alles haben. Diese Möglichkeit ist vorhanden. Aber alles zu haben erreichen die wenigsten Menschen. Die wenigsten Menschen erreichen wirklich alles. Ich glaube auch gar nicht, dass das Ziel in unserem Leben sein muss, alles zu erreichen und in jedem Lebensbereich die volle Erfüllung zu erlangen. Sondern ich glaube, dass es gut für unser Herz und unsere Lebensqualität ist, unsere Lebenszeit und Energie darauf hin auszurichten, was uns wirklich tief in unserem Inneren etwas bedeutet. Und das dieser Weg auf der anderen Seite auch Abstriche hat. Ich glaube, um sich ein erfülltes Leben so zu erschaffen, wie es dem eigenen inneren Entspricht, gehört auch dazu, mal auf etwas zu verzichten oder sich zu entscheiden, was mir jetzt in diesem Moment wirklich wichtig ist. Es gehört dazu, auch mal etwas aufzugeben, in das ich vielleicht schon sehr viel Zeit und Energie investiert habe, dass mich aber nicht dahingeführt hat, was mir wirklich etwas bedeutet.

Ich glaube, um einen erfüllten Zustand erleben zu können, so wie wir ihn uns wünschen, bedarf es auf der anderen Seite auch immer einen Verlust.

Das eine schließt das andere nicht aus, sondern beide gehören zusammen. 

Um auf der einen Seite etwas manifestieren, etwas erschaffen zu können, müssen wir auf der anderen Seite auch bereit sein, etwas loszulassen und zu verlieren. Beim bewussten Manifestieren geht es hierbei um Dinge wie z.B. ein altes Leid, ein alter Schmerz, alte Vorwürfe, ein Teil unserer momentanen Identität, unsere Gedanken-, Gefühls- und Reaktionsmuster und unsere Überlebensstrategien.

 

Etwas zu erschaffen und etwas zu verlieren, Mangel und Fülle, gehören meiner Meinung nach immer zusammen.

Wie funktioniert bewusste Manifestation?

In der Szene wird häufig davon gesprochen, dass wir möglichst hoch schwingen müssen, manche sprechen sogar davon, dass wir immer gut gelaunt sein müssen, um das in unserem Leben manifestieren zu können, was wir uns wünschen. Ganz oft wird auch davon gesprochen, dass wir aus einem Mangel heraus, nur weiteren Mangel manifestieren können und wenn wir ein Leben in äußerem Reichtum und Fülle erleben möchten, wir zuerst in uns erfüllt und reich sein müssen, um die Fülle und den Reichtum in unser Leben ziehen zu können. Doch diese Vorstellung vom Leben ist für mich nichts anderes, als es uns schon die Religionen vermitteln wollten: "Wenn wir gute Menschen sind, dann erreichen wir damit das Gute. Wenn wir schlechte Menschen sind, dann können wir damit nur das Schlechte erreichen. Wenn wir hoch schwingen, dann verdienen wir äußeren Reichtum und Fülle. wenn wir niedrig schwingen, dann verdienen wir Armut und Mangel." Für das Universum gibt es kein gut und keine böse oder eine niedrige oder hohe Schwingung im Sinne einer Wertung. Für das Universum gibt es nur Energie.

 

Meiner Meinung nach hat ein innerer erfüllter Zustand, mit dem Ergebnis einer Manifestation im Außen überhaupt nichts zu tun. Um sich einen äußeren Wunsch zu erfüllen oder ein Ziel zu erreichen, braucht man weder ein innerlich erfüllter, noch ein hoch schwingender Mensch sein. Ganz im Gegenteil. Um seine Ziele im Außen zu erfüllen, kann man vollkommen im Mangel, von seinen Ängsten getrieben und innerlich absolut unerfüllt an die Sache rangehen. Das einzige was man dazu braucht ist Wille, Antrieb und Umsetzung. Das heißt, wir müssen unser Ziel unbedingt wollen und all unsere Kräfte dafür einsetzen. Unser Manifestationsziel muss es uns sozusagen wert sein, unsere Lebenszeit und Energie dafür einzusetzen. Dann ist die Chance groß, dass wir auch erreichen, was wir uns wünschen. Ob uns das dann auch in unserem Inneren erfüllt und glücklich macht, ist eine ganz andere Geschichte. 

 

In diesem Kontext möchte ich nochmal auf mein o.g. Beispiel zurückkommen: Der Manifestation einer sauberen und ordentlichen Wohnung. Wir können absolut negativ, wütend und hasserfüllt an die Sache rangehen und werden damit, wenn wir uns kontinuierlich der Sache widmen, wahrscheinlich genauso ans Ziel kommen, wie wenn wir uns innerlich erfüllt, in Liebe, Wertschätzung und Dankbarkeit an die Arbeit machen. Wir können uns auch einfach eine Reinigungskraft kommen lassen, die für uns die Arbeit erledigt. 

 

Eine hundertprozentige Sicherheit, ob wir am Ende auch an unser Ziel ankommen, ganz egal in welcher Haltung wir an die Manifestation herangehen, gibt es nicht. Darum geht es am Ende auch gar nicht. Denn bei jeder Manifestation geht es nicht um die Frage: Wie erreiche ich am schnellsten mein Ziel? Sondern um die Fragen:

  • Was möchte ich erleben? und
  • Wie möchte ich es erleben?

Das Universum ist ein Ort der Fülle. Ja. Aber diese Erde hat ihre Grenzen.

In der spirituellen Szene wird ganz oft davon gesprochen, dass das Universum ein Ort der Fülle ist. Es ist mehr als genug für alle da. Jeder hat alle Möglichkeiten und kann alles haben und jeder von uns könnte im Überfluss leben. Was aber in diesem Kontext überhaupt nicht angesprochen wird, ist, dass diese Erde ihre Grenzen hat. Die Erde ist ein begrenzter Raum. Die Kapazitäten und Ressourcen der Erde sind begrenzt und dass die Erde an ihre Grenzen gerät oder schon längst geraten ist, brauche ich glaube ich, hier nicht erwähnen. Ich bin der Meinung, dass es in unserem Leben nicht darum geht, wild darauf los zu manifestieren, sondern, dass die Erde nur noch eine bewusster Verzicht retten kann. Eigentlich braucht die Erde nicht mehr Fülle, sondern mehr Leere und weniger von all dem, was ihr schadet, um sich erholen zu können. 

Bist Du bereit, zu manifestieren?

Über das Thema Manifestation gibt es so unglaublich viel zu hören und gerade die Menschen, die mit dem Thema sichtbar sind, verkörpern vielleicht etwas ganz anderes, was Du wirklich tief in Dir möchtest. Aber wir nehmen uns diese Menschen dann oft zum Maßstab, gerade dann, wenn wir uns in uns selbst noch sehr unsicher sind, wenn wir vielleicht noch gar nicht wissen, was wir wirklich möchten, uns selbst noch gar nicht wirklich kennengelernt haben oder uns über unsere wahren tiefen Bedürfnisse, Sehnsüchte und Wünsche, die wir haben, noch gar nicht bewusst sind. Mit all dem, was wir uns dann über Manifestation anhören, fühlen wir uns vielleicht gar nicht gut, trauen uns aber hier nicht zu, auf unser Gefühl und unsere innere Stimme zu hören.

 

Manifestation müssen wir nicht wirklich lernen, denn es ist uns in die Wiege gelegt. Im Endeffekt machen wir nichts anderes den ganzen Tag. Uns sollte einfach nur klar werden, wozu wir unsere Lebenskraft, Zeit und Energie einsetzen möchten. Und wenn Du dieser Spur mit Deiner Energie folgst und auf der anderen Seite lernst, damit klar zu kommen, etwas zu verlieren, dann wirst Du immer mehr dazu in der Lage sein, Dein Leben so erfahren zu können, wie Du es wirklich möchtest. Und das ist doch die wichtigste Manifestation, um die es eigentlich geht.

 

Nun wünsche ich Dir noch einen wunderschönen Tag, Abend oder eine gute Nacht, je nachdem in welcher Zeit Du auch immer Dich gerade befindest.

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in Dir.

Deine Andrea

Das könnte Dich auch interessieren

Richtig manifestieren
Manifestation wirklich verstehen und richtig umsetzen
Manifestation wie funktioniert


Hallo, ich bin Andrea.

Als Podcasterin, Autorin und Spiritual Life Coach unterstütze ich Dich dabei, Dir einen glücklichen und erfüllten Zustand selbst in Dir zu erschaffen, den Frieden in Dir zu finden und Liebe wirklich zu leben. Ich bin davon überzeugt, dass wir alle die Möglichkeit in uns tragen, uns innerlich selbst so zu verändern, dass unser Leben und Sein etwas ganz Besonderes und Wertvolles für uns und die Welt wird.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0