· 

Der Wald

Ein Spaziergang im Wald ist weit mehr als Bewegung und frische Luft. Regelmäßige Waldspaziergänge können gegen Stress, psychische Belastungen und sogar Depressionen wirken.

  

Schon als Kind war ich gerne im Wald. Ich war ein richtiges kleines Waldmädchen. Sobald ich in einen Wald komme und tief durchatme, komme ich zur Ruhe und fühle mich verbunden. Der Wald tut mir einfach gut. Das ist nicht ohne Grund so. Ausflüge im Wald wirken sich positiv auf unser Herz- Kreislaufsystem und auf unser Immunsystem aus. 

  

Die Luft im Wald ist tatsächlich die Luft, die am wenigsten Staubteilchen enthält. Doch nicht nur das:

In den Rinden und Blättern der Bäume stecken sogenannte Terpene. Diese zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen und sind auch Teil der ätherischen Pflanzenöle. 

 

Japanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein Spaziergang durch den Wald in etwa wie eine Aromatherapie wirkt. Durch das Einatmen der Waldluft und der Terpene produziert unser Körper verstärkt die Zellen, die Viren abtöten. Bei Nebel und nach dem Regen ist die Konzentration der Terpene am höchsten. Ein guter Grund also nicht nur bei Sonnenschein einen wundervoll entspannten Waldspaziergang zu machen.

 

Hast Du schon einmal einen Visionsspaziergang durch den Wald gemacht? Suche Dir hierfür einen schönen Platz im Wald und beginne mit einer kurzen Meditation. Im Wald zu meditieren hat etwas magisches, denn es herrscht eine ganz besondere Stimmung. Stehe nach der Meditation auf, atme noch einmal tief ein und aus und stelle Dir eine Frage, auf die Du eine Antwort suchst. Dann gehe los. Gehe intuitiv in die Richtung, die sich gut anfühlt. Stelle Dir während der ersten hundert Meter innerlich wie ein Mantra immer wieder diese Frage. Bleibe danach noch einmal stehen und entlasse die Frage in den Wald. Du kannst Dir zum Beispiel vorstellen, dass sie in einer Lichtkugel davon fliegt. Schließe dann nochmal kurz die Augen, nimm ein paar tiefe Atemzüge und marschiere ganz aufmerksam los. Versuche an nichts mehr zu denken, sondern ganz im Hier und Jetzt zu sein. Nimm mit allen Sinnen wahr, was passiert. Was siehst Du? Was hörst Du? Was riechst Du? Was fühlst Du? Lasse ganz achtsam Deinen Blick schweifen und verbinde Dich immer wieder über Deine Atmung mit der Natur. Es kann gut sein, dass sich dann die Antwort über die Natur zeigt. Manchmal kommt die Antwort aber auch erst im Traum oder zu einem späteren Zeitpunkt. 

 

Wenn Du Dir etwas Gutes tun möchtest, dann nutze doch die Kraft des Waldes für Dein Wohlbefinden. Ein Spaziergang im Wald kann heilsam wirken und der Visionsspaziergang hilft Dir dabei, Dich ganz mit Dir und der Natur zu verbinden. Und vielleicht bekommst Du sogar die Antwort auf eine Frage, die Du Dir schon lange stellst.

 

(Quelle: www.waldbaden.org)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0