· 

Atemvisualisierung

Setze Dich auf einen Stuhl. Lege Deine Hände mit den Handinnenflächen nach oben auf Deinen Oberschenkeln ab. Richte Deine Wirbelsäule auf, schließe Deine Augen, entspanne Dich und achte auf Deinen Atem. Wenn es Dir unangenehm ist, die Augen zu schließen, kannst Du sie auch offen lassen. Spüre wie Dein Atem fließt. Atme einfach eine Weile ein und aus. Wenn Gedanken kommen, stelle fest, dass sie da sind, sage innerlich „Stopp“ und lenke Deine Aufmerksam wieder auf Deinen Atem. Spüre wie Dein Atem durch Deine Nase und durch Deinen Hals fließt, und wie sich Dein Brustkorb wölbt. Spüre wie Dein Atem kurz stoppt, bevor er Dich wieder verlässt.

 

Dann versuche Deinen Atem zu visualisieren. Stelle Dir Deinen Atem als einen Lichtstrahl vor. Dieser helle Lichtstrahl fließt mit jedem Einatmen in Dich hinein. Und mit jedem Ausatmen fließt schwarzer Rauch aus Dir hinaus. Beim Einatmen stellst Du Dir vor, wie Frieden als Licht in Dich hineinfließt, beim Ausatmen stellst Du Dir vor, wie Dich Angst und Schmerz als schwarzer Rauch verlassen.

 

Mache diese Übung ca. 10 Minuten lang. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0