· 

Meine Werte – Deine Werte

In dieser Podcastfolge erfährst Du unter anderem:

  • woran es liegen kann, dass Du Dich unzufrieden und unglücklich in Deinem Leben fühlst
  • woran es liegen kann, dass Du Dich in manchen Lebensbereichen nicht angekommen fühlst

  • was eventuell ein Grund für die Wut, den Hass oder den Selbsthass in Dir sein kann

  • wie Du herausfinden kannst, was Dir wirklich wichtig ist im Leben. 

Außerdem bekommst Du auch wieder ganz viel wissenswertes über unsere Ängste und unsere Wahrnehmung.

 

Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Zuhören!

Werte, Ideale und Bedürfnisse

Unsere Werte, unser Ideale, sind nicht nur irgendwelche Gedanken, die wir haben, sondern Aspekte unserer Persönlichkeit, die tief in uns verankert sind. Sie sind ein wesentlicher Baustein unserer Identität und unseres Selbstkonzeptes und bestimmen, was uns wirklich wichtig im Leben ist.

 

Wie wir uns täglich fühlen hat zu einem großen Teil damit zu tun, ob wir im Einklang mit unseren Werten und Bedürfnissen leben oder ob wir das nicht tun. Denn um uns gut fühlen zu können, braucht es diesen Einklang von unseren Bedürfnissen, die wir in uns haben und dem, was wir in unserem äußeren Leben erleben. 

Grundbedürfnisse und individuelle Bedürfnisse

Zum einen gibt es gewisse Grundbedürfnisse, die jeder Mensch hat. Und zum anderen gibt es auch individuelle Bedürfnisse, die von Mensch zu Mensch unterschiedlich sind. Dem einen ist z.B. Ruhe extrem wichtig und dem anderen ist es z.B. wichtig Abenteuer in seinem Leben zu erfahren. 

Bedürfnispyramide von Maslow

Die Grundbedürfnisse, die i.d.R. jeder Mensch hat, beschreibt ganz gut die Bedürfnispyramide von Maslow. Das ist ein Modell, in der auf vereinfachte Weise die menschlichen Bedürfnisse und Motivationen beschrieben werden. 

 

Grundbedürfnisse sind Bedürfnisse, die menschliches Leben überhaupt erst ermöglichen: wie z.B. Atmung, Wasser, Nahrung, Schlaf, Fortpflanzung. Wenn diese Bedürfnisse nicht gestillt werden, können wir nicht überleben. 

 

Sicherheitsbedürfnisse: Jeder Mensch hat ein Grundbedürfnis nach Sicherheit. Hierbei geht es um körperliche und seelische Sicherheit, z.B. ein Dach über dem Kopf, ein Zuhause, eine Familie, Gesundheit, ein Einkommen. Dieses Bedürfnis ist in uns angelegt, um das Leben zu erhalten. Es dient dazu, dass wir unser eigenes Leben schützen. 

 

Sozialbedürfnisse: Jeder Mensch hat i.d.R. einen starken Drang nach sozialen Beziehungen, z.B. Familienleben, Freunde, die Zugehörigkeit in einer Gemeinschaft, in Beziehung zu anderen Menschen zu gehen, Zuneigung oder Liebe zu erfahren. 

 

Persönliche Bedürfnisse: Jeder Mensch hat auch ganz individuelle Bedürfnisse, wie z.B. Freiheit, Unabhängigkeit, Harmonie, Frieden, Ruhe etc. Oft sind uns unsere persönlichen Bedürfnisse gar nicht wirklich bewusst. Diese werden uns häufig erst dann bewusst, wenn das entsprechende Bedürfnis nicht erfüllt wird und wir deshalb unzufrieden werden. 

 

Bedürfnis nach Selbstverwirklichung: Jeder Mensch hat auch das Bedürfnis seine eigenen Talente und Potenziale zu entfalten, kreativ zu sein und seinem Leben einen Sinn zu geben.

Ursachen für Unwohlsein

Wenn wir uns in bestimmten Lebensbereichen nicht wohl fühlen, wenn wir unzufrieden sind, uns angespannt, unter Druck, oder auch ausgeliefert fühlen oder sogar körperliche Symptome, wie z.B. Magenschmerzen oder Hautausschlag haben, dann liegt das häufig daran, dass entweder ein tiefes Bedürfnis in uns nicht gestillt wird, oder weil zwei verschiedene Wertesysteme aufeinander treffen, die im Widerspruch zueinander stehen.

 

Wenn wir uns über eine sehr lange Zeit in diesem Zustand befinden, also ein tiefes Bedürfnis in uns unterdrücken, oder einen Wertekonflikt in uns haben, dann kann sich das sehr negativ auf unsere Gesundheit und unseren seelischen Zustand auswirken. 

 

Um in innerer Harmonie und auch in Harmoie mit unserer äußeren Welt leben zu können, ist es hilfreich, die verschiedenen Werte in uns zu kennen und zu überprüfen, ob wir eventuell gegen einige unserer Werte handeln. Außerdem ist es auch wichtig zu erkennen, ob die Werte, von denen wir glauben, dass es unsere eigenen sind, auch wirklich unserer eigenen inneren Wahrheit entsprechen, oder ob wir nicht vielleicht nur eine bestimmte Rolle im Leben einnehmen, weil wir z.B. geliebt werden möchten, oder aus irgendwelchen Ängsten heraus. 

Übernommene Werte

Manche Ideale oder Werte, nach denen wir leben, sind gar nicht unsere eigenen Werte, sondern wir haben sie von z.B. unseren Eltern übernommen und als wahr angenommen. Diese Glaubenssätze sind gekoppelt an den früh erworbenen unbewussten Glauben darüber, welche inneren Überzeugungen in der Familie an diese Sätze gebunden sind und welche Konsequenzen aus dem Nichtbefolgen entstanden sind. 

 

Ein Beispiel: "Du musst brav sein!"

Konsequenz bei Nichtbefolgen: Liebesentzug.

Wertekonflikt in Beziehungen

Wir mussten uns als Kinder in gewisser Weise mit unserem Verhalten anpassen, um uns geliebt zu fühlen und um unseren Platz in der Familie zu sichern. Weil wir uns dadurch die ganze Zeit selbst verbiegen, strahlen wir etwas aus, was mit unserer wahren Natur nichts zu tun hat und ziehen später eventuell Partner in unser Leben, die wieder nicht vereinbar mit unseren wahren, inneren Werten sind. Unsere Partner zeigen uns dann wie ein Spiegel, ob wir im Einklang unserer Werte leben, oder nicht.

 

Die Änderung unserer Sichtweise, lässt uns einen Wertekonflikt erkennen und uns klar darüber werden, was uns wirklich wichtig ist.

Selbsthass durch verleugnete Bedürfnisse

Meiner Meinung nach kann ein Leben entgegen den eigenen Werten irgendwann zu einem tiefen Selbsthass führen, weil man sich damit die ganze Zeit selbst verleugnet und nicht zu sich selbst steht. 

Werte können auch aus Ängsten entstehen. (z.B. Existenzängste)

Unsere Werte müssen uns nicht unbedingt immer unterstützen. Unsere tiefen Bedürfnisse, können uns das Leben auch richtig, richtig schwer machen. Sie können uns sogar krank machen. Das tiefe Bedürfnis nach Sicherheit kann uns z.B. über viele Jahre in einen Beruf halten, der uns eigentlich schon lange unglücklich macht. 

Fragen aus der Folge zur Selbstreflexion

  • Was ist Dir wirklich wichtig im Leben?
  • Welche Werte sind Dir wirklich wichtig?

  • Welche Werte leiten Dich in Deinem Handeln und motivieren Dich?

  • Wie möchtest Du Dich fühlen in Deinem Leben?

  • Wie möchtest Du eine Beziehung erleben?

  • Welche Werte möchtest Du in Deinem Beruf erleben?

  • Wie möchtest Du Dich entfalten oder zum Ausdruck bringen?

  • Was möchtest Du in Deinem Leben wirklich tun?

  • Fühlst Du Dich wirklich wohl mit dem, was Du tust?

  • Wie sieht ein erfüllter Tag für Dich aus?

  • Sind das wirklich Deine eigenen Werte, die Du jeden Tag lebst, oder möchtest Du damit irgendwelche Erwartungen erfüllen?

  • Wo bist Du unzufrieden in Deinem Leben?

  • Was fühlt sich nicht gut an für Dich?

  • Was tust Du nur widerwillig?

  • Was genau macht Dich so unzufrieden an der Situation, in der Du Dich befindest?

Nun wünsche ich Dir noch einen wunderschönen Tag, Abend oder eine gute Nacht, je nachdem in welcher Zeit Du auch immer Dich gerade befindest.

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in Dir!

Deine Andrea

Das könnte interessant für Dich sein:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0