· 

Wege zu einem erfüllten Leben

Für die letzte Podastfolge in diesem Jahr, habe ich mir etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Und zwar habe ich mir dafür überlegt, welche Dinge ich unbedingt noch mit Dir teilen wollen würde, wenn dies die letzte Podcastfolge wäre, die ich aufnehmen könnte.

 

Das es in meiner Arbeit hauptsächlich darum geht, wie wir uns hier in dieser dualen Welt einen glücklichen und erfüllten Zustand erschaffen können, teile ich mit Dir meine wertvollsten Erkenntnisse, die ich im letzten Jahren gewonnen habe und die mir dabei helfen, mich so zu fühlen, wie ich es mir wünsche.

 

In dieser Folge erfährst Du u.a.: 

  • wie Du Dein Leben mit Sinn erfüllen kannst

  • warum es so wichtig ist, unsere Sinne zu schärfen

  • warum wir unsere Intuition brauchen, um uns erfüllt zu fühlen

  • was verdrängte Gefühle mit uns machen.

Lass Dich einfach überraschen und ein bisschen von mir inspirieren.

  

Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Zuhören! 

Der Sinn des Lebens

 Meiner Erfahrung nach findet man keinen Sinn im Leben, wenn man danach sucht. 

 Sinn kommt nur ins Leben, wenn man sich selbst Sinn gibt.“

 Ich gebe meinem Leben Sinn, wenn ich all meine Sinne gebrauche.“

Erst das bewusste Sehen, Riechen, Schmecken, Hören, Spüren macht es uns möglich ein sinnvolles Leben zu erfahren. Als ich noch im Außen nach meinem Sinn im Leben gesucht habe, war mein Leben sinnlos. Erst als ich angefangen habe, mich mit meinen eigenen Sinnen wieder zu verbinden, meine Sinne zu aktivieren und zu trainieren, ist langsam Sinn in mein Leben gekommen.

Was braucht der Mensch, um das Leben zuerfahren?

  •  Seine Sinne
  • Seine Gefühle
  • Seinen Körper
  • Seine Gedanken

Die Aktivierung der Sinne

Wenn ich heute spazieren gehen, dann bin ich mit allen meinen Sinnen voll da: Ich rieche die Luft, ich spüre den Wind, ich beobachte ganz genau, was um mich herum geschieht. Ich konzentriere mich auf die Details und lasse meinen Blick auch mal in die Weite schweifen. Währen ich mit meinen Sinnen wahrnehme, was um mich herum geschieht, konzentriere ich mich gleichzeitig darauf, was in mir geschieht. Welche Gefühle kommen in mir hoch, wenn ich bestimmte Gerüche rieche, was macht das mit mir, wenn ich etwas sehe. Und genau das, macht mein Leben interessant. 

 Wenn man die Welt auf diese Art wahrnimmt

verändert sich die Welt zu einem magischen Ort.“

Wenn Du einen Baum siehst, dann siehst Du nicht mehr nur einen Baum, dann siehst Du die einzelnen Blätter, die Adern auf den Blättern, die Tautropfen auf den Blättern. Du spürst den Baum in seiner kraftvollen Lebendigkeit. Du spürst die Verbindung zu dem Baum.

 

Durch die Aktivierung der Sinne, bekommst Du ein ganz neues Körpergefühl und nimmst Deinen Körper viel intensiver wahr. Du spürst die Energie in Deinem Körper und erkennst viel schneller in was für einen Zustand sich Dein Körper gerade befindet.

Der 6. Sinn – die Intuition

Wenn Du Deine Sinne trainierst, dann trainierst Du automatisch Deinen 6. Sinn - Deine Intuition  - mit. Du brauchst Deine Intuition, um Dir ein glückliches und erfülltes Leben zu erschaffen. Denn die Intuition ist der Draht zum höheren Bewusstsein. Der Ort, der weiß, was gut für Dich ist, der Ort, der weiß, was Deine Seele erfahren möchte und was sie hier auf dieser Erde verwirklichen möchte. Was sie braucht, um sich erfüllt zu fühlen.

 Wir fühlen uns erfüllt, wenn wir uns selbst verwirklichen können.“

Um zu erkennen, was wir verwirklichen möchten, was aus uns heraus entstehen möchte, brauchen wir unsere Intuition. Deine Intuition schulst Du, wenn Du die Kräfte, die Dir ursprünglich mitgegeben wurde, für Dich (und nicht mehr gegen Dich) nutzt: Deine Gefühle, Deine Sinne, Deinen Körper und Deine Gedanken. 

 

Ich glaube mit ein Grund, weshalb viele Menschen nicht glücklich sind, ist, dass sie diese Kräfte nicht oder auf die falsche Weise nutzen. 

 Die Ablenkungen, denen wir den ganzen Tag ausgesetzt sind, entziehen uns, von uns selbst.“

 Je mehr ich mich von meinen Sinnen und Gefühlen trenne, desto verlassener fühle ich mich auf dieser Welt. Denn damit verlasse ich meine eigene Lebendigkeit.“

Wir sind alle miteinander verbunden

Jeder von uns beeinflusst mit seinem Tun alles um sich herum. Alles steht mit allem in Verbindung. Um uns verbunden fühlen zu können, müssen wir uns aber zuerst einmal mit uns selbst verbinden. Denn die Verbindung zu allem was ist, entspringt von unserem Inneren.

 Um sich verbunden zu fühlen, ist es wichtig, sich mit den eigenen Sinnen und Gefühlen zu verbinden. Die Verbindung, die wir uns im Außen wünschen geschieht in uns selbst.“

Persönliche Weiterentwicklung ist niemals vorbei

Um sich persönlich weiterzuentwickeln ist es nötig jeden Tag praktisch zu üben. Die Kunst sich einen erfüllten und glücklichen Zustand zu erschaffen, ist, jeden Tag die Dinge zu tun, die einem das Gefühl geben, dass man sich wünscht. Hierbei geht es nicht darum sich mit kurzzeitigen Befriedigungen einen kurzen Kick zu verschaffen, sondern Dinge zu tun, die wahrhaft gut für unser ganzen System (Körper, Geist, Seele) sind.

Die Annahme aller Gefühle

Um Dir langfristig einen glücklichen Zustand zu erschaffen, ist es notwendig alle Gefühle zuzulassen. Solange ich mich nicht auf die Dualität der Welt einlassen kann, bin ich immer in der Situation, dass ich etwas verdränge. Etwas zu verdrängen macht immer unfrei. Wenn ich etwas verdränge, halte ich es damit in mir fest. Um mich zu befreien ist es nötig die Tür aufzumachen und die verdrängten Gefühle in die Freiheit zu entlassen.

 

Jedes Gefühl, dass wir verdrängen, verstärkt sich in der nächsten Situation, in der dieses Gefühl wieder ausgelöst wird. Es verstärkt sich und verstärkt sich immer weiter, bis wir ihm die Tür aufmachen und es somit durchfließen lassen.

 Wir brauchen keine Angst haben, heftige Gefühle durchfließen zu lassen.

Wie sterben nicht daran, wir befreien uns damit.“

Wenn wir alle Gefühle zulassen, dann verändert sich die Qualität der Gefühle. Dann sind unsere Gefühle keine Belastungen mehr für uns, dann werden sie zu wertvollen Boten.

Druck erzeugt immer Gegendruck

 Alles was ich erzwingen möchte, was ich gewaltsam in mein Leben

ziehen möchte, stoße ich damit von mir weg.“

Die Dinge, die wir uns wünschen, kommen nicht in unser Leben, wenn wir uns diese erzwingen möchten. Die Dinge kommen in unser Leben, wenn wir sei einladen. Wenn wir den Druck lösen und eine einladenden, offene Haltung einnehmen.

 Wenn ich etwas zwanghaft festhalte, dann stoße ich es damit von mir weg.

Erst durch das Loslassen kann es zu mir kommen.“

Nun wünsche ich Dir noch einen wunderschönen Tag, Abend oder eine gute Nacht, je nachdem in welcher Zeit Du auch immer Dich gerade befindest.

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in Dir!

Deine Andrea

Das könnte auch interessant für Dich sein

Download-Link der Folge

Download
Wege zu einem erfüllten Leben
Podcastfolge-Nr._27_Wege_zu_einem_erfuel
MP3 Audio Datei 27.9 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0