· 

Warum verletzen wir uns selbst?

Warum verletzen wir uns selbst?

In dieser Podcastfolge möchte ich ein bisschen tiefer in das Thema emotional instabile Persönlichkeitsstörung eintauchen und meine Gedanken dazu mit Dir teilen. 

 

Du erfährst u.a.:

  • welche 3 Ursachen meiner Meinung nach zu der Störung führen können
  • warum Menschen den Drang haben, sich selbst Schaden zuzufügen

  • warum es sogar befriedigend sein kann, sich selbst zu verletzen

  • wie ich heute damit umgehe, wenn ich den Drang in mir spüre, mich selbst zu verletzen. 

Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Zuhören!

  

Deine Andrea


Ursachen, die zu einer Emotional instabilen Störung/Borderlinestörung führen

Meiner Meinung nach gibt es drei zusammenhängende Ursachen, die zu einer Emotional instabilen Persönlichkeitsstörung führen können:
  • Ein traumatisches Erlebnis, z.B. Gewalt oder Missbrauch in der Kindheit, in einem früheren Leben oder in der Ahnenreihe
  • Es besteht eine Hochsensibilität in Bezug auf das Empfinden und/oder der Intuition

  • Es wurde keine eigene stabile Identität aufgebaut 

Meiner Meinung nach kommt es hauptsächlich zu der Störung, weil wir keinen gesunden Umgang mit unseren Gefühlen gelernt haben und weil wir durch die permanenten Ablenkungen durch die Medien verlernt haben uns auf uns selbst zu fokussieren.

  

Wir sind mit unserem Fokus permanent nach Außen gerichtet und leben unser Leben ganz oft entgegen unseren eigenen Empfindungen. In dem System, wie es uns die Gesellschaft vorgibt, ist es uns oft von klein auf überhaupt nicht möglich auf unser Gefühl zu hören, sondern wir müssen uns häufig entgegen unserem Gefühl verhalten. Dies führt dazu, dass wir irgendwann anfangen, unsere Gefühle zu verdrängen, weil es sich nicht gut anfühlt, entgegen den eigenen Gefühlen zu handeln. Hinzu kommen die Ablenkungen, denen wir permanent ausgesetzt sind. Wir nehmen irgendwann unsere eigenen Gefühle gar nicht mehr richtig wahr, weil wir aufgrund der Ablenkungen nicht mehr in uns spüren können und dadurch die Verbindung zu uns verlieren. Unsere Intuition, die wir so dringend brauchen, um das im Leben zu tun, dass unserer wahren Natur entspricht, verkümmert und gerät immer mehr in den Hintergrund. 

Ein möglicher Grund für selbstverletzendes Verhalten

Weil eine Verbindung zu uns selbst und das Urvertrauen zum Leben fehlen, vertrauen wir unseren eigenen Gefühlen nicht mehr und es entsteht ein Kampf in uns. Und aufgrund dieses Kampfes und dieser inneren Zerrissenheit in uns, tun wir häufig Dinge, die wir überhaupt nicht tun möchten und fühlen uns dann dafür schuldig.

 

Zum Selbstverletzenden Verhalten kann es dann führen, weil wir uns eben ständig schuldig und schlecht fühlen, entgegen dem inneren Anteil der Liebe in uns, gehandelt zu haben. 

Das Potenzial dahinter

Ich glaube, dass gerade Menschen, die an der Emotional instabilen Persönlichkeitsstörung leiden, aufgrund ihrer hohen Empfindsamkeit, das Potenzial in sich tragen, mit der universellen Liebe in tiefen Kontakt zu treten.  

 

Meiner Meinung nach ist der Weg aus der Störung, die Gabe der hohen Empfindsamkeit und Intuition in sich zu entdecken und zu entwickeln. Das heißt, nicht mehr gegen die Gefühle anzukämpfen, sondern alle Gefühle zuzulassen und immer tiefer in das Spüren einzutauchen und sich damit auch wieder mit der eigenen Intuition (= die Verbindung zur universellen Liebe, zum höheren Bewusstsein) zu verbinden.

 

Den ruhenden Kern in sich findet man, wenn man nicht mehr von den eigenen Gefühlen davonläuft, sondern sich mit sich selbst auseinandersetzt, z.B. über Meditation und persönliche Weiterentwicklung.

Weitere mögliche Gründe für selbstverletzendes Verhalten

  • weil man sich von seinen Empfindungen und seiner Intuition so weit abgeschnitten hat, dass man überhaupt nichts mehr fühlt. Hier nutzt man dann das selbstverletzende Verhalten dazu, um sich überhaupt ein bisschen zu spüren.
  • wenn man als Kind erfahren hat, dass Schmerz und Liebe zusammenhängen. Man wurde z.B. als Kind geschlagen und geht trotzdem davon aus, dass die Eltern einen auch lieben. Kinder gehen immer davon aus, dass das, was die Eltern machen, richtig ist. Liebe und Schmerz sind somit miteinander verknüpft. Mit dem Schmerz möchte man sich dann die Liebe geben, die man sucht.

  • Wir haben als Kind erfahren, dass wir, wenn wir uns für irgendetwas schuldig gemacht haben, bestraft wurden. Das selbstverletzende Verhalten dient somit als Bestrafung und kann sich sogar gut anfühlen, weil wir als Kind eben auch erfahren haben, dass nach der Bestrafung alles wieder gut war. Nach der Bestrafung kamen dann nämlich die guten Gefühle, unsere Eltern haben uns wieder lieb gehabt. Genau diese Verknüpfung kann dazu führen, dass wir es als befriedigend empfinden, uns selbst zu verletzen.

  • Das selbstverletzende Verhalten dient als Ausweg aus einer Situation, in der man sich gefangen, machtlos und verzweifelt fühlt. Sozusagen als Druckabbau. Der innere Druck steigt so stark an, dass die Selbstverletzung als Ventil zum Druckabbau dient. Denn körperlicher Schmerz übersteigt immer seelischen Schmerz. Wenn ich körperlichen Schmerz fühle, verschwindet damit i.d.R. der seelische Schmerz.

Nun wünsche ich Dir noch einen wunderschönen Tag, Abend oder eine gute Nacht, je nachdem in welcher Zeit Du auch immer Dich gerade befindest.

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in Dir!

Deine Andrea

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0