· 

Reguliere Deine Gefühle

Wenn Dich in einer zwischenmenschlichen Situation ein Gefühl überkommt, dann gehe folgendermaßen vor:

 

1) Erkenne und identifiziere das Gefühl. Dann stelle Dir die Frage:

 

2) Ist das Gefühl in der Situation angemessen?

 -> Wenn die Antwort nein ist, dann handle entgegengesetzt dem Gefühl.

 -> Wenn die Antwort ja ist, stelle Dir die Frage:

 

3) Ist es Sinnvoll meinem Gefühl Ausdruck zu verleihen?

 -> Wenn die Antwort nein ist, dann handle entgegengesetzt dem Gefühl.

 -> Wenn die Antwort ja ist, dann stelle Dir die Frage:

 

4) Kann ich mein Gefühl noch kontrollieren?

 -> Wenn die Antwort nein ist, dann handle entgegengesetzt dem Gefühl.

 -> Wenn die Antwort ja ist, dann handle dem Gefühl entsprechend.

  

Beispiele für entgegengesetzt dem Gefühl handeln:

  • Angst – sich der Situation stellen
  • Ärger – aus dem Feld gehen, der Person freundlich begegnen
  • Freude – sich zurückziehen
  • Trauer – aktiv werden
  • Ekel – sich der Situation stellen
  • Liebe – sich zurückziehen
  • Scham – sich zeigen
  • Schuld – sich nicht entschuldigen

(Eine Übung aus dem Skills-Training für Menschen mit emotional instabiler Persönlichkeitsstörung.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0