· 

Fruchtbare Arbeit mit positiven Affirmationen

Eine positive Affirmation oder Autosuggestion hilft Dir dabei Deinen Fokus auf das Positive zu richten und Dein Unterbewusstsein umzuprogrammieren, wenn Du sie Dir regelmäßig denkst, sagst und Dich in sie hineinfühlst. Sie sollte nicht einfach nur emotionslos herunter gebetet, sondern aufrecht, mit kraftvoller Stimme und eindringlich ausgesprochen werden. Zusätzlich solltest Du die Aussage der Affirmation, lebendig werden lassen, also beginnen danach zu handeln und zu leben.

 

Werde Dir bewusst darüber, dass Du, wenn Du eine positive Affirmation sagst, dies mit Deinem bewussten Verstand tust. In Deinen bewussten Verstand fließen aber auch immer die Überzeugungen und Einstellungen aus Deinem Unterbewusstsein mit hinein. Das heißt, wenn Du Dir jeden Tag sagst: „Ich bin gesund und erfüllt.“ dies aber in Deinem momentanen Leben nicht bist, kommt in Dir sofort der Zweifel hoch, dass Deine Worte, die Du Dir sagst, überhaupt nicht stimmen.

 

Um nun effektiv mit einer positiven Affirmation arbeiten zu können, solltest Du Dich deshalb im ersten Schritt zuerst einmal ent-zweifeln und Dir Beweise suchen, dass die Affirmation, die Du Dir vorsagst, auch tatsächlich wahr ist. 

 

Dies kannst Du machen, indem Du Deine Affirmation zuerst einmal in eine Frage umwandelst. Z.B. „Ich bin gesund.“ in „Was ist eigentlich alles Gesundes an mir dran“? Oder „Ich bin erfüllt.“ in „In welchen Bereichen meines Lebens bin ich erfüllt? Was gibt es alles Erfüllendes in meinem Leben? Wofür bin ich dankbar?“

  

Wenn Du Dir Deine Affirmationen nur jeden Tag emotionslos herunter betest, wird sich in Deinem Leben wahrscheinlich nicht viel verändern. Im zweiten Schritt, solltest Du deshalb damit anfangen, die Affirmation zu fühlen und aktiv in Dein Leben zu integrieren. Das heißt, Du solltest Dir vornehmen, wirklich danach zu handeln. Hierfür könntest Du Dir z.B. jeden Morgen ganz bewusst vornehmen, Dich heute darin zu üben, wie Du eben gerne sein möchtest. (Beispiel: „Heute übe ich mich ganz bewusst in Ruhe und Gelassenheit.“)

  

Diese Fragen helfen Dir dabei eine passende Affirmation für Dich zu finden und Leben in eine Affirmation zu bekommen: 

  • Wie möchtest Du Dich fühlen?
  • Wie möchtest Du sein?
  • Warum wünschst Du Dir diesen Zustand, den Du erreichen möchtest?

  • Was hast Du bisher versuchst, ihn zu erreichen?

  • Was hat Dich bisher daran gehindert, den Zustand zu leben?

  • Was kannst Du täglich dafür tun, Deinen Wunschzustand zu leben?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0