· 

Die Gabe. Warum wir hier sind.

Wir inkarnieren auf unserem Planeten nicht um von der Welt etwas zu bekommen, sondern um unsere Gaben freizusetzen, die Talente, die Fähigkeiten und die Kräfte, die in uns sind.

  

Menschen denken oft, dass die Welt uns etwas schuldig ist, oder das andere Menschen uns etwas schuldig sind, doch während wir bewusster werden und uns entwickeln, entdecken wir, dass unser Innerstes danach strebt unsere Gabe zu leben. Es ist unsere Art die Liebe, die Freude, die Schönheit und die Intelligenz des Universums auszudrücken, wie nur wir es können. Jeder hat nicht nur eine, sondern viele Möglichkeiten seine Lebensenergie freizusetzen. Gaben können vielfältig sein.

  

Das Leben gibt uns mit unserer Gabe ist ein Geschenk. Oft packen wir unser Geschenk gar nicht aus. Es ist unsere Aufgabe die Gabe, die uns das Leben anbietet, auszupacken und zu entdecken. Das was wirklich in uns ist. Unser Geschenk vom Leben ist unsere ganz besondere Art Liebe auszudrücken, kreativ zu sein und Weisheit und Schönheit umzusetzen.

  

Wer seine Gabe zum Ausdruck bringen kann, erreicht die nächste Stufe seiner eigenen Entwicklung und aktiviert die Schwingungsfrequenz dieser Entwicklungsstufe auch in anderen. Darum sind wir hier. Um uns gegenseitig in unserer Weiterentwicklung zu unterstützen.

 

Jeder hat eine eigene Gabe weiterzugeben. Diese Gabe ist seine Essenz, sein Wesen, seine Natur. Die Sonne muss scheinen. Das liegt in der Natur der Sonne. Sie hält ihr Licht nicht zurück. Sie scheint nicht, um etwas zu bekommen. Sie tut es einfach, weil es ihre Natur ist. Genauso verhält es sich mit der Gabe. Es ist unsere Natur zu lieben, uns auszudrücken, zu geben. Wenn wir aus dem kommen, was alles ist, aus dem unendlichen, göttlichen Bewusstsein, dann tragen wir alles in uns. Wir sind manifestierte Formen des göttlichen Bewusstseins. In dem Wissen, dass wir von dort kommen, können wir nicht weniger sein als das. Wir sind ein Ausdruck Gottes.

  

Einer der grundlegenden Faktoren bei der Entwicklung von psychischer Störungen, ist der Mangel an Zuneigung, der Mangel an Mitgefühl, in Familien oder der Gesellschaft. Wir Menschen brauchen Mitgefühl. Jeder einzelne Mensch hat eine Verpflichtung gegenüber der Menschheit.“ (Dalai Lama)

  

Wenn du deine Gabe entdecken möchtest, dann solltest du dir an jedem neuen Tag die Fragen stellen:

  • Was versucht sich heute durch mich zum Ausdruck zu bringen?
  • Welche Gabe versucht in mir zu Tage zu treten?
  • Welche Kraft versucht sich ihrer selbst durch mich bewusst zu werden?
  • Wie kann ich mehr ich selbst werden?
  • Wie kann ich mein Potenzial aktivieren?
  • Was würde ich ohne jede Bezahlung tun?
  • Was würde ich tun, egal was passieren?
  • Was würde ich ehrenamtlich tun?
  • Was bereitet mir die größte Freude?
  • Was sind meine Leidenschaften? (Was habe ich als Kind schon gerne gemacht? Was wollte ich als Kind werden?)
  • Was sind meine Fähigkeiten? (Was kann ich gut? Frage auch deine Freunde und deine Familie, was du in ihren Augen gut kannst.)

Wie kannst du noch deine Gabe finden?

  •  In der Stille, in Einsamkeit, in der Meditation kannst du die Stimme deiner Seele hören.
  • Auf dem Weg der Selbstliebe.

Viele Menschen stellen sich diese Fragen gar nicht, sie stellen sich stattdessen die Fragen:

Wie kann ich Schmerz vermeiden?

Wie kann ich noch mehr Materielle Dinge bekommen?

Wie kann ich mich in die Gesellschaft einfügen, in der ich lebe?

Wie kann ich erfolgreich werden?

 

Wenn wir unsere Gabe nicht leben können, sind wir nicht präsent in uns. Wir fühlen uns frustriert. Wir fühlen uns abgetrennt und fehl am Platz. Wer ewig an seiner Gabe vorbei lebt, katapultiert sich selbst in Richtung Krankheit.

 

Durch unsere Erziehung und unser Schulsystems verlieren wir meistens die Verbindung zu unserer Essenz. Doch wenn wir unsere Gabe nicht weitergeben können, dann trocknet unser Herz und unsere Seele aus. Wir führen ein Leben voller Sorgen und Ängsten. Ein auf Angst basiertes Leben führt zu schrecklichen Entscheidungen und zu Verletzungen. Der, der verletzt wird, versetzt andere. 

 

Wer sich dafür öffnet, seine Gabe in sich zu entdecken, wird Dinge hören und sehen, die vorher nicht hörbar und unsichtbar waren. Wir werden nicht mehr von der Welt geleitet, sondern von unserem Herzen. Wir werden geleitet von der Sehnsucht unserer Seele sich zu entfalten. Je mehr wir unsere Gabe leben, desto wundervoller wird das Leben, desto mehr Freude kommt in unser Leben, desto erfüllter wird unser Leben. 

 

Dauerhaftes Glück kann sich nur einstellen, wenn wir unsere Gabe mit anderen teilen. Wenn wir unsere Gabe zurückhalten, kommen wir gar nicht dazu das großartige Leben zu leben, dass wir haben könnten. Je mehr wir unsere Gabe weitergeben, je mehr wir an der Welt teilnehmen und etwas bewegen, desto mehr wird die Welt für uns bewegen. Deshalb sollten wir uns jeden Tag die Frage stellen: Wie kann ich meine Gabe mit anderen teilen?

 

Durch unsere Gedanken und Überzeugungen bildet sich, wie wir die Welt sehen - unsere Realität. Menschen sabotieren sich durch negatives Denken an ihre Vergangenheit. Nur in der Gegenwart hast du wirklich die Kontrolle über deine Gedanken, dein Handeln und deine Gefühle. Einem negativem Gefühl, geht immer ein negativer Gedanke voraus. Der erste Schritt für Veränderung beginnt mit der Veränderung der Gedanken.

 

Bewusst zu sein bedeutet zu erkennen was wir tun und warum wir es tun. Wenn du nicht erkennst was du in einem Moment tust und was für Auswirkungen dies hat, hast du keine Wahl. Wenn du es nicht erkennst, kannst du es nicht anders machen. Du musst erkennen, das du die Wahl hast, um zu wählen.

 

Viele Menschen leben ihr ganzes Leben im Einfluss was sie umgibt. Sie sehen ihr Leben nicht als etwas, das sie selbst gestalten können. Sie sehen ihr Leben als etwas, das ihnen passiert. Um reaktives Denken in selbst verantwortliches Denken verwandeln zu können, muss man sich im ersten Schritt seiner Gedanken bewusst werden. Wenn du damit beginnst deine Gedanken zu beobachten und die Zweifel und die Selbstsabotagen darin erkennst, dann werden diese beinahe komisch. Du bist nicht deine Gedanken. Du bist der reine Kern der Erkenntnis und hast die Wahl. Du kannst deine Gedanken wählen.

  

Wenn du deine Gabe entdecken möchtest, musst du zuerst einmal alle Schuldgefühle und selbst sabotierenden Gedanken fallen lassen. Viele Menschen führen nicht ihr eigenes Leben, weil sie sich als Kind nicht ausprobieren konnten. Ihnen wurde vorgeschrieben, was sie zu wollen haben und was nicht. Sie nahmen das Leben an, das ihre Eltern für sie geplant haben. Sie konnten ihre eigenen Talente überhaupt nicht entwickeln. Oder sie Leben das Leben, das ihnen die Kirche oder der Staat auferlegt hat. Sie konnten nie wirklich ihre eigenen Erfahrungen machen.

  

Wir alle haben sehr unterschiedliche Talente und Fähigkeiten. Wir haben sehr verschiedene Gaben. Doch die meisten Schulsysteme sind dafür ausgerichtet, dass sie diese Tatsache komplett ignorieren. Wir hängen in einem System fest, dass auf den Prinzipien der Wirtschaft und Industrie basiert und werden zu Menschen getrimmt, die in eben dieses System passen. Doch menschliches Leben ist nicht genormt. Es ist facettenreich, außergewöhnlich, reichhaltig und vielfältig. Leider schreibt uns die Gesellschaft vor, dass bestimmte Fähigkeiten wichtiger sind, als andere. Deshalb denken so viele Menschen, dass sie keine Fähigkeiten haben. Viele von uns setzen herab was sie zu geben haben, weil sie nicht sehen, wie ihnen das Geld einbringen soll. Was uns ausmacht, ist aber nicht das, was uns möglichst viel Geld einbringt, es ist die Art und Weise wie wir uns zeigen. Die Frage ist, welcher Art von Veränderung steuere ich bei? Miss es nicht in Hinblick von Geld oder Ruhm oder sogar nicht in Hinblick von, in wie vielen Menschen du etwas bewegt hast. Eine einzige Person ist es wert, dass etwas in ihr bewegt wird.

 

Wer seine Gabe finden will, der wird sie auch finden. Die Welt hat uns leider hypnotisiert. Die Welt sagt, die Kraft liegt in Statussymbolen, in der Stellung die du in der Welt hast. Die Kraft liegt im Geld. Doch die Kraft liegt in dir! Doch du wirst sie niemals finden, wenn du deinen Blick auf andere Menschen richtest, die ihre Gabe bereits leben. Du wirst sie nicht finden, wenn du dich mit anderen Menschen und ihren Gaben vergleichst. Richte deinen Blick auf dich selbst. Wähle zugunsten deiner Leidenschaft, der Dinge, die die größte Bedeutung für dich haben. Deine Leidenschaften zeigen dir den Weg zu deiner Gabe. 

 

Das Geheimnis des Lebens besteht darin herauszufinden was du wirklich gerne tust und es dann so gezielt zu praktizieren, dass du wirklich gut darin wirst. 

 

Was liebst du? Wenn du deine Gabe lebst, fühlst du dich besser, du fühlst dich voller Leidenschaft, als ob du genau das tust, für das du geboren wurdest. Wenn du aus dem zu schöpfen beginnst, was du wirklich bist, dann bist du glücklich. 

 

Du weißt, es ist dein Gabe, wenn es mühelos geht, wenn es natürlich ist, wenn es sich schön und einfach anfühlt. Es geht darum seinen wahren Geist zu finden. Wenn man es gefunden hat, dann weiß man es. Dann beginnt das Leben zu fließen. Dann fließen wir mit dem Leben. 

 

Gaben können sich im Laufe unseres Lebens auch ändern. Hier heißt es, auf sein Herz zu hören und loslassen zu lernen. Mit dem Loslassen des Alten, kann das Neue entdeckt werden. Offen und flexible zu sein, ist der Schlüssel um ein herrliches Leben zu führen. Das eigene Selbst kann sich immer wieder neu erschaffen. 

 

Wenn du anfängst deine Gabe zu nutzen um anderen zu dienen, dann geschieht ein Wunder in deinem Leben. Je mehr du gibst, desto mehr kommt zu dir zurück. 

 

Alles was wir im Leben tun, tun wir entweder weil wir irgendeine Art von Glück erwarten, oder wir tun es, weil es uns Freude macht. Eine echte Veränderung findet statt, wenn wir von dieser Erwartungshaltung auf eine Haltung umschalten, aus der heraus wir so viel wie möglich mit der Welt und mit den Menschen um uns herum teilen. Eine Gabe ist nicht viel wert, wenn wir sie nur festhalten und für uns selbst behalten. Es ist das Weitergeben unserer Gabe, dass uns erfüllt. 

 

Seine Gabe mit den Menschen zu teilen, ist der anstrengendere Weg. Seine Gabe mit anderen zu teilen, ist Wachstum, ist Entwicklung. Wenn man die eigene Gabe leben möchte, braucht es Disziplin, Einsatz und Mitgefühl für dich selbst. 

 

Wenn du eine positive Umgebung schaffen möchtest, die dein inneres und höheres Selbst reflektiert, musst du immer darauf achten, den Dingen Energie zu geben, die du magst. Und Energie von den Dingen und Menschen abzuziehen, die du nicht magst. 

 

Wenn wir etwas geben, kommen wir aus der Fülle und Fülle wird in unser Leben kommen. Wenn du das Gefühl hast, das etwas in deinem Leben fehlt, dann gib es anderen. Das ist der beste Weg, damit genau das in dein Leben kommt. Wenn du das Gefühl hast, dir wird zu wenig Liebe gegeben, dann bring selbst Liebe in die Welt. Wenn du das Gefühl hast, dass du zu wenig Freude in deinem Leben hast, sorge selbst dafür, dass du Freude entwickelst und anderen weiter geben kannst.

 

Je mehr du deine Gabe mit anderen teilst, desto mehr inspirierst du auch andere Menschen ihre Gaben zu teilen. Indem du deine Gabe anderen anbietest, stärkst du den Sinn für die Gemeinschaft zwischen dir selbst und den anderen Menschen. So entsteht Frieden auf der Welt. Die Gabe zu leben ist gleichzeitig ein Akt der Selbstlosigkeit und der Selbsterfüllung. 

 

Alles auf dem Planeten ist in Wirklichkeit nur eine bestimmte Art von Schwingung. Die ganze Welt ist Schwingung. Schwingende Moleküle, schwingende Partikel und wir Menschen sind Schwingungswesen. Wenn wir glücklich, liebevoll und freudvoll sind entsteht eine bestimmte Art der Schwingung. Wenn wir Angst, Hass und Schuldgefühle in uns haben, entsteht eine andere Art der Schwingung. In der Frequenz auf der wir schwingen, senden und empfangen wir. Die Qualität der Energie die wir aussenden, empfangen wir auch. Du musst in dich selbst hineinsehen um zu erkennen, wo es falsch läuft mit deiner Schwingung. Wo steckt deine Wut, wo kommt dein Hass her? Erst wenn du die Gefühle, wie Angst, Wut und Hass in Liebe transformieren kannst, wirst du auf einer höheren Frequenz schwingen. 

 

Wenn wir nun beginnen unsere Gabe zu teilen, dann entspricht das Universum dieser Vibration und die Dinge der Welt kommen viel leichter zu uns, weil es keinen Widerstand mehr gibt. Wenn wir nicht mehr versuchen Dinge von der Welt zu bekommen, sondern wir unsere Gabe teilen, dann antwortet das Universum mit Fülle darauf. Plötzlich bieten sich uns Gelegenheiten. Plötzlich passieren Wunder in unserem Leben. 

 

Dein Leben ist nur ein Spiegel. Wenn du also den Dingen, die dich begeistern, mehr Aufmerksamkeit schenkst und dann mit diesen Dingen in Einklang kommst, dann öffnen sich Türen für dich. Du wirst Menschen, Dinge und Gelegenheiten in dein Leben ziehen, die dich in deiner Entwicklung unterstützen. 

 

Auch schwere Zeiten sind ein Geschenk. Gerade wenn wir Schicksalsschläge erleben, bekommen wir oft die Chance auf Wachstum. Du kannst jedes Problem, jede Krise aus einem positiven Blickwinkel sehen. Die Bewertung, die du deiner Krise gibst, ist entscheidend, ob du daran wachsen oder zerbrechen wirst. Die göttliche Idee ist, viele Erfahrungen im Leben machen zu können. Glückliche, leidvolle, erfreuliche und traurige Erfahrungen. Und doch sind es besonders die schmerzhaften Erfahrungen aus denen wir lernen und wachsen. Jede Erfahrung sollte als etwas gesehen werden, das in unser Leben kommt, um uns etwas zu lehren und um unserer Entwicklung zu dienen. 

 

Du bist nicht dein Körper, du hast einen Körper. Du bist nicht deine Gedanken und Gefühle. Gedanken und Gefühle besuchen dich nur. Du bist das grenzenlose Bewusstsein, dass immer da ist. Wenn du das verstehst, bekommt der Tod eine ganz andere Bedeutung.

  

Liebe ist der Schlüssel.

Alles ist miteinander verbunden. Wenn du die Liebe lebst und in die Welt bringst, erreichst du alles im Universum damit. Dein Herz ist wahrhaftig. Wenn du dich immer mit deinem Herzen verbindest und auf dein Herz hörst, dann tust du immer das richtige. Liebe ist überall. Liebe gibt es im Überfluss. Je mehr bedingungslose Liebe du selbst gibst, desto mehr Liebe wirst du in dir spüren. Je mehr Menschen Liebe geben, desto mehr Frieden wird es auf der Welt geben. Man kann nicht für den Weltfrieden plädieren, wenn man selbst Wut in sich trägt. 

 

Du selbst musst der Wandel sein.“ (Gandhi)

 

Es bedarf das Erwachen nur einer Person, um das Bewusstsein einer Familie zu verändern. Es bedarf das Erwachen nur einer Person, um das Bewusstsein einer Firma, einer Gemeinschaft zu verändern. Jeder einzelne von uns ist für das Schicksal unseres Heimatplaneten verantwortlich und jeder einzelne zählt. Du hast jeden Tag die Wahl dich für Liebe und Frieden zu entscheiden. 

 

Freude ist dein natürlicher Zustand.

Morgens aufzuwachen, sich auf den Tag zu freuen, dein Leben zu erschaffen, deine Gabe mit der Welt zu teilen, jeden Menschen mit Liebe und Mitgefühl zu begegnen, dass ist das natürliche Leben. Im natürlichen Leben gibt es keinen Mangel. Keinen Mangel an Liebe, keinen Mangel an Nahrung. Unser natürliches Leben ist in Fülle. Alles andere ist eine Illusion. 

 

Das Leben ist ein Geschenk!

  

Ob die Zukunft gut oder schlecht wird, liegt vollständig auf unseren Schultern. Sie hängt von unserem gegenwärtigem Verhalten und unserem gegenwärtigen Handeln ab.“ (Dalai Lama)

  

Folge deinem Herzen, entdecke deine Gabe und sei bereit für das größte Abenteuer deines Lebens.

 

Nun wünsche ich dir noch einen wunderschönen Tag, Abend oder eine gute Nacht, je nachdem in welcher Zeit du auch immer dich gerade befindest.

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in dir!

Deine Andrea

Kommentar schreiben

Kommentare: 0