· 

Folge Deiner Begeisterung

Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren.” (Winston Churchill)

  

Alan Cohen hat ein System von zwölf Schritten geschaffen, um den Menschen dabei zu helfen, wieder begeistert für sich selbst und das Leben zu sein.

 

1. Sei immer ehrlich zu Dir.

Denke einmal darüber nach, was Du alles in Deinem Leben tust, was Du eigentlich gar nicht tun möchtest. Schreibe Dir alles auf, was Du mit Widerwillen machst. Sei hier ganz liebevoll mit Dir und verurteile Dich nicht dafür. Erkenne einfach an, was ist.

  

2. Fang langsam an, aber fang an.

Mache die Dinge, die Du schon immer gerne machen wolltest. Streiche den Satz: „Wenn das und das passiert ist, dann mache ich..." Höre auf damit die Dinge vor Dir her zu schieben, die Dir gut tun würden. Komm jetzt ins Handeln.

 

3. Höre allmählich auf, aber höre auf.

Wir machen täglich unglaublich viele Dinge, die uns Energie rauben. Ist es wirklich nötig, all das zu tun? Überdenke, was Du Dir selbst den ganzen Tag über antust. Hör auf damit, Dich selbst zu sabotieren, schlecht von Dir zu denken, Dich schuldig zu fühlen oder Dich zu verurteilen.

  

4. Entdecke Deine Talente.

Was hat Dir als Kind Spaß gemacht? Was hat Dich begeistert? Was machst Du gerne? Was kannst Du gut?

  

5. Triff eine Entscheidung.

Verschiebe Deine Entscheidungen nicht auf den nächsten Tag. Nicht getroffene Entscheidungen sind die größten Energiesauger, die es gibt. Entscheide Dich für ja oder nein. Streiche das Wort vielleicht komplett aus Deinem Wortschatz.

 

6. Mach Deine Entscheidungen nicht von Geld anhängig.

Wie viel Geld brauchst Du tatsächlich um glücklich zu sein? Für was gibst Du Dein Geld aus? Es gibt unendlich viel in der Welt zu entdecken, dass nichts kostet und Dir glückliche Momente schafft.

  

7. Folge Deiner Intuition.

Lerne wieder mehr auf Dein Herz zu hören. Wie fühlt es sich an, was Du gerade tust? Deine Gefühle zeigen Dir, ob Du das Richtige für Dich tust.

  

8. Hab keine Angst davor, Deine Entscheidungen zu revidieren.

Es ist immer noch besser hundert Dinge versucht und wieder gelassen zu haben, aber dadurch erkannt zu haben, was man nicht will, als überhaupt nichts zu tun. Über die Dinge, die Du nicht möchtest, kommst Du Dem was Du wirklich willst immer näher.

  

9. Lerne auszuruhen.

Entspannung und Erholung sind unglaublich wichtig, damit Du wieder in Deine volle Kraft kommen kannst. Lass Deine Lieblings-Entspannungsmethode zu einer täglichen Routine werden.

  

10. Lass zu, dass Dir die Dinge den fröhlicheren Weg zeigen.

Das Leben darf schön sein. Wir sind damit aufgewachsen, dass harte Arbeit nötig ist, um Dinge zu erschaffen. Doch wer mit Freude erschafft, der erreicht viel mehr, als jemand, der um Erfolge kämpft. Arbeit, die mit Liebe getan wird, gibt uns Energie und nimmt sie uns nicht.

  

11. Lies die Zeichen.

Gehe achtsam durch den Tag. Achtsamkeit lässt Dich Dinge sehen und erkennen, die vollkommen untergehen, wenn Du in Gedankenkreisläufen Deinen Tag erlebst.

  

12. Geh ein Risiko ein.

Trau Dich! Oft halten uns Zweifel davon ab, überhaupt ins Handeln zu kommen. Auch ich hatte Angst, dass ich vielleicht nicht gut genug bin, diesen Blog zu starten. Hätte ich auf meine Zweifel gehört, dann wäre ich wohl immer noch in der Planungsphase. Ich habe einfach gemacht. Nur durch Taten, durch Praxis können wir besser werden. Du musst nicht perfekt sein, um etwas tun zu dürfen. Die Freude sollte Grund genug sein, ein Risiko einzugehen. Glaube an Deine Träume! Stelle Dir öfter mal die Frage: "Was ist das Schlimmste, das passieren kann, wenn ich jetzt anfange etwas zu tun, dass ich unbedingt machen möchte, aber Angst vor dem ersten Schritt habe?" Was kann passieren und ist das wirklich so schlimm?

 

Nun wünsche ich Dir noch einen wunderschönen Tag, Abend oder eine gute Nacht, je nachdem in welcher Zeit Du auch immer Dich gerade befindest.

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in Dir!

Deine Andrea

Buchtipp:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0