· 

Du fühlst Dich von Deinem Partner nicht so geliebt, wie Du es Dir wünschst? So kannst Du das ändern!

Du bekommst keine Aufmerksamkeit und Wertschätzung in der Beziehung? So kannst Du das ändern!

Hallo Du wundervoller Mensch, schön, dass Du hier bist!

 

In dieser Podcastfolge geht es rund um das Thema: Warum wir uns in unserer Beziehung nicht geliebt fühlen und von unserem Partner nicht die Wertschätzung und Aufmerksamkeit bekommen, die wir uns wünschen und wie Du dieses Thema ganz alleine - ohne Deinen Partner - für Dich lösen kannst. Denn eines kann ich Dir jetzt schon sagen: An Deinem Partner liegt das Gefühl Dich nicht genug geliebt, gesehen oder gewertschätzt zu fühlen, nicht.

 

Du erfährst in dieser Folge u.a. 

  • woran es liegt, dass Du Dich in Deiner Beziehung nicht genug geliebt fühlst

  • was Du selbst tun kannst, um Dich in Deiner Beziehung und in Deinem Leben geliebt zu fühlen. 

Ich hoffe, dass ich Dich mit dieser Folge ein bisschen inspirieren und Dir vor allem auch Hoffnung geben kann, dass Du dieses Thema sehr gut für Dich lösen kannst und wünsche Dir ganz viel Freude beim Zuhören!


Warum fühlen wir uns von unserem Partner eigentlich nicht geliebt oder empfinden es so, als wären ihm viele andere Dinge wichtiger, als wir es sind?

Liegt das wirklich daran, weil uns unser Partner nicht liebt, oder wir ihm wirklich nicht wichtig sind? Nein - Denn, was der andere wirklich für uns empfindet, können wir weder wissen noch fühlen. Wir können es nur vermuten aufgrund dem, was wir in der Beziehung erleben, wie wir uns dabei fühlen, und was wir in das Erlebte und Gefühlte hineininterpretieren. Man könnte auch sagen, welche Geschichte wir uns aufgrund unserer Erfahrungen in unserer Beziehung mit unserem Partner erzählen.

 

Eine Erfahrung, die wir machen, besteht immer aus Gedanken, Gefühlen und Reaktionen. Das heißt, wir machen eine bestimmte Erfahrung: Unser Partner verbringt z.B. mehr Zeit mit seinen Freunden, als mit uns. Und um diese Erfahrung herum, erzählen wir uns dann unsere ganz persönliche Geschichte. Das bedeutet, wir geben in diese Erfahrung unsere Gedanken hinein, die, wenn wir uns nicht geliebt fühlen, uns selbst und unseren Partner häufig schlecht abschneiden lassen, wie z.B. "Weil er mehr Zeit mit seinen Freunden verbringt, bin ich ihm nicht so wichtig." Diese Gedanken erzeugen wiederum Gefühle in uns, die zu den Gedanken passen. In diesem Fall wird wahrscheinlich ein Gefühl der Wertlosigkeit, Unbedeutsamkeit oder auch Einsamkeit in uns entstehen. Unsere Gedanken und Gefühle lassen uns dann auf eine bestimmte Art und Weise handeln. Wenn wir uns nicht geliebt fühlen werden unsere Handlungen meistens so ausfallen, dass sie nicht gerade förderlich für eine glückliche und erfüllte Beziehung sind, wie dass wir z.B. unseren Freund mit Anrufen oder Nachrichten attackieren oder dass wir unser Handy ausmachen, um nicht mehr für ihn erreichbar zu sein und ihn somit zu bestragen. Oder wir werden ihm Vorwürfe machen, dass er mehr Zeit mit seinen Freunden verbringt, als mit uns. All das ist unsere persönliche Geschichte, die wir um eine schlichte Tatsache herumbasteln.

 

Diese Situation, dass Dein Partner mehr Zeit mit seinen Freunden verbringt, als mit Dir, könnte aber auch ganz anders interpretiert werden und zwar in dem Sinn, dass das nichts mit Dir zu tun hat, sondern einfach seine Art ist, zu leben. Und dass seine Art Dich zu lieben, vielleicht nichts damit zu hat, wieviel Zeit er mit Dir verbringt, sondern wie hochwertig die Zeit ist, die ihr zusammen habt. Das heißt, wenn ihr Zeit miteinander verbringt, schenkt er Dir auch seine volle Aufmerksamkeit. Falls das auch nicht der Fall ist und Dein Partner, wenn ihr Zeit miteinander verbringt, z.B. nur vor dem Fernseher sitzt oder am Handy ist und Dich das langweilt, dann kommt es darauf an, was Dir persönlich in einer Beziehung wichtig ist, mit Deinem Partner zu erleben. Vielleicht gehen eure Vorstellungen, was ihr in einer Beziehung erleben möchtet, sehr auseinander? Hier macht es auf jeden Fall Sinn einmal in einem ruhigen Gespräch zu klären, was ihr euch in einer Beziehung eigentlich wünscht und was ihr in einer Beziehung gemeinsam erleben möchtet.

Wie kannst Du Dein Gefühl in der Beziehung nicht geliebt zu werden, verändern?

Warum Du Dich in der Beziehung nicht geliebt fühlst, hat nichts damit zu tun, ob Dich Dein Partner tatsächlich liebt oder nicht, sondern damit, was das Verhalten Deines Partner Dir gegenüber in Dir auslöst und wie Du das, was in der Beziehung geschieht, erlebst. Mit Deinen Gedanken, Gefühlen und Reaktionen. Wenn Du nun Dein Gefühl von Deinem Partner nicht geliebt zu werden, verändern möchtest, dann kannst Du das nur, wenn Du Dein Erleben in der Beziehung veränderst.

 

Wie wir etwas in der Gegenwart erleben, also wie wir uns in bestimmten Situationen fühlen, was wir in diesen Momenten denken und wir dann darauf reagieren, hat ganz viel damit zu tun, welche Erfahrungen wir in der Vergangenheit gemacht haben. Denn unser Erleben, unsere Gefühls- und Gedankenwelt ist das erste mal in unserer Vergangenheit entstanden. Das ist ganz wichtig zu verstehen.

 

Unser Erleben, unsere Gedanken- und Gefühlswelt ist das erste mal in der Vergangenheit entstanden und kann von uns in der Gegenwart eigenmächtig verändert werden.

 

Wie einfach diese Veränderung werden wird und ob das überhaupt jemals anders möglich sein wird, hängt, glaube ich, weniger damit zusammen, wie alt wir sind, sondern eher damit, wie veränderungsresistent wir sind.

Wie veränderungsresistent bist Du?

Ich bin heute 45 Jahre alt und manchmal sehr veränderungsresistent, manchmal aber auch nicht. Mein Erleben in Bezug auf meine Beziehung konnte ich z.B. in relativ kurzer Zeit komplett verändern, weil ich jeden Tag daran üben konnte. Ich denke, es hat ungefähr 5 Jahre gedauert, bis ich mich in der Beziehung wirklich so fühlen konnte, wie ich es mir wünsche. Es gibt natürlich immer noch Baustellen zwischen meinem Mann und mir, aber die sind meiner Meinung nach auch ganz normal. Ganz fertig werden wir in diesem Veränderungsprozess wahrscheinlich auch niemals. Wichtig ist hier auch nicht das Endergebnis, sondern der Prozess an sich. Ich glaube auch, dass es vielmehr darum geht, uns selbst mit unserem Erleben, also mit unseren Gedanken, Gefühlen, Handlungen und Reaktionen, lieben zu lernen und uns davon nicht aufhalten zu lassen, Wünsche und Träume haben zu dürfen und auch daran zu arbeiten.

Wie kannst Du anfangen, an dem Thema zu arbeiten?

Das Gefühl in einer Beziehung nicht geliebt oder wichtig zu sein, hat seinen Ursprung nicht in der Beziehung, sondern ist schon viel früher in uns entstanden.

 

Wie wir heute eine Beziehung erleben, hat damit zu tun:

  • wie wir als Kind beobachtet und wahrgenommen haben, wie uns unsere Eltern Beziehung vorgelebt haben und was wir in Filmen gesehen haben, wie Beziehung funktioniert
  • wie wir uns unterbewusst als Kind in der Familie und unter anderen Kindern gefühlt haben
  • welche Vorstellung wir davon haben, was eine Beziehung ist und für was wir eine Beziehung haben
  • was wir uns von unserem Partner erwarten, was der für uns erfüllen soll.

Wenn Du Dein Gefühl nicht genug geliebt zu werden und Dein ganzes Erleben in einer Beziehung verändern möchtest, dann macht es Sinn, genau an diesen 4 Punkten zu arbeiten. Das heißt, es ist wichtig Dir klar darüber zu werden:

  • wie Du Beziehung gelernt hast und ob das heute noch stimmig für Dich ist
  • wie Du Dich in der Familie und unter anderen Kindern gefühlt hast und ob Du diesen alten Gefühlen, die auch heute noch in Dir wirken, die Macht über Dich geben, oder sie heilen möchtest
  • welche Vorstellung Du von einer Beziehung hast und ob diese Vorstellung mit der Deines Partners übereinstimmt und wie ihr eure Beziehung gemeinsam so gestalten könnt, das es euch beiden gut tut
  • was Du von Deinem Partner erwartest, was er in Dir erfüllen soll und wie Du genau das in Dir selbst entwickeln kannst, um Deine innere Leere wirklich zu füllen und Dich so fühlen zu können, wie Du es Dir wünschst.

Nun wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag, Abend oder eine gute Nacht, je nachdem in welcher Zeit Du auch immer Dich gerade befindest.

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in Dir.

Deine Andrea

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0