· 

Musiktherapie

Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an. (E.T.A. Hoffmann)

  

Letzte Woche waren wir auf einem Maifest, dass wie ein kleines Oktoberfest aufgebaut war. Bierzelte, zahlreiche Karussells und Stände. Ein schönes Erlebnis könnte man meinen. Doch nach dem kurzen Ausflug ging es mir dermaßen schlecht, dass ich mich näher damit beschäftigte. Der Lärm, die vielen Menschen und vor allem die extrem laute Musik, die überwiegend aus hämmernden Bässen bestand, schlug mir wortwörtlich auf mein Gemüt.

  

Das universelle Gesetz der Schwingung

Alles schwingt. Jede Zelle unseres Körpers ist in ständiger Bewegung. Wenn wir Musik hören, schwingt unser Körper mit der Musik. Durch Musik können starke emotionale Reaktionen hervorgerufen werden. Musik kann uns einerseits aufwühlen und aggressiv machen, andererseits auch beruhigend, entspannend und aufmunternd auf uns wirken. Die richtigen Melodien können die Ausschüttung von Dopamin und Oxytocin auslösen.

 

Musik hat einen direkten Einfluss auf unseren Herzrhythmus und auf unser Nervensystem.

  

In der Musiktherapie werden durch den gezielten Einsatz von Musik therapeutische Wirkungen erzielt. Das Behandlungsspektrum ist sehr vielfältig. Es können zum Beispiel gute Erfolge bei der Behandlung von Ängsten und psychosomatischen Erkrankungen erzielt werden.

   

Nutze die positive Kraft der Musik und gehe sehr achtsam mit der Auswahl der Klänge um, die Du auf Dich wirken lassen möchtest. Denn ihr Effekt kann heilend oder eben auch schadend für Dich sein.

  

In YouTube findest du Musik gegen Depressionen. 

 

Probiere es aus!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Harald von Herget (Donnerstag, 21 Februar 2019 18:39)

    Grüß Gott Frau Hein,
    Sie schreiben, die richtigen Melodien können die Ausschüttung der Botenstoffe Dopamin und Oxytocin auslösen. Welche Meodien sind das und in welchen Musikstücken kommen sie vor?

    Viele Grüße
    Harald von Herget

  • #2

    Andrea Hein (Donnerstag, 21 Februar 2019 19:00)

    Lieber Herr von Herget, da hat wohl jeder Mensch seine ganz persönlichen Melodien. Es sind die Musikstücke, die ihr Herz berühren oder auch mit positiven Erinnerungen verknüpft sind. In meiner Kindheit hat mein Vater uns manchmal auf dem Akkordeon Volkslieder vorgespielt und wir haben dazu getanzt. Wenn ich heute eins der Lieder höre, dann spüre ich wie die Freude durch mich fließt. Hören sie nicht manchmal ein Lied und ihre Laune wird plötzlich besser? Genau das ist es.
    Herzliche Grüße, Andrea Hein