· 

Der Placeboeffekt

Der Placeboeffekt beweist, dass wir mit den Gedanken unsere Realität erschaffen. Jeder von uns ist somit der Schöpfer seines eigenen Lebens.

 

Die Heilung beim Placeboeffekt kommt nicht durch die Pille, sondern durch den Glauben an die Pille. Das Heilende sind die Gedanken. Das Placebo beruht auf positivem Denken. Dieser Effekt beweist ganz klar die Kraft unserer Gedanken und ist weit erfolgreicher, als früher angenommen.

 

Das Placebo basiert auf drei Dingen:

  

Die Konditionierung: Der Patient geht davon aus, dass Medizin, also zum Beispiel eine Tablette, heilt. Konditionierungen basieren auf der Vergangenheit. Wir haben irgendwann einmal gelernt, dass uns Medikamente heilen können.

  

Die Erwartung: Der Arzt sagt dem Patienten, dass genau diese Tablette seine Krankheit heilen könne. Die Tablette ist also ein Symbol für eine Möglichkeit. Der Verstand fängt durch den Glauben, die Tablette könne ihn heilen, an, eine neue Möglichkeit zu wählen. Nämlich die Möglichkeit, gesund zu werden.

  

Die Absicht: Der Patient nimmt die Tablette in der Absicht ein, dass sie ihn heilt. Es entwickelt sich ein Gefühl der Dankbarkeit und der Vorfreude. Der Patient beginnt sich optimistisch zu fühlen. Wenn man die klare Intension: „Ich werde gesund sein.“ mit einer erhöhten Emotion in Verbindung bringt, dann bewegt man sich in einen neuen Seins-Zustand hinein. Denn die Gedanken sind der Wortschatz des Gehirns und die Gefühle sind das Vokabular des Körpers. Wie man denkt und wie man fühlt, erschafft den eigenen Seins-Zustand. Wenn du also ein gewisses Ergebnis erwartest, dann fängt dein Gehirn an, deinem Körper zu signalisieren, dass er eine physiologische Veränderung produzieren soll, in der Erwartung dieses Ergebnisses. Das heißt, Gehirn und Körper leben im gegenwärtigen Augenblick schon in einer neuen zukünftigen Realität. Der Körper kann nicht unterscheiden zwischen dem, was in der äußeren Welt passiert und dem, was in der inneren Welt passiert. Der Körper kann nicht unterscheiden zwischen einer echten Erfahrung und einem reinen Gedanken, der diese Erfahrung kreiert. Durch den Prozess des neu erschaffenen Sein-Zustands wird gute Chemie (z.B. Hormone) produziert und ins Blut entlassen, die Veränderungen im Körper veranlasst. Der Körper produziert gesunde Stoffe und fängt an, sich zu heilen.

  

81 % der Menschen, die in einer Depressionsstudie beteiligt waren, reagierten genauso stark auf das Placebo, wie die Menschen, die das tatsächliche Medikament einnahmen. Das heißt, 4 von 5 Menschen heilen also genauso gut nur durch ihre Gedanken. In den klinischen Studien wurde bei der Ansicht der Gehirnscans der Teilnehmer entdeckt, dass sich die Messungen im Laufe der Studie veränderten. Es gab tatsächlich Veränderungen in den Scans des Gehirns. Als hätten die Menschen statt Placebos wirkliche Antidepressiva eingenommen. Das bedeutet, dass die Patienten nur durch ihr eigenes Denken, den selben chemischen Prozess im Gehirn in Gang brachten, also sozusagen mit ihren Gedanken Antidepressiva produzierten.

 

Das heißt, das eigene Nervensystem ist der größte Apotheker, den man sich vorstellen kann, wenn man weiß, wie dieses System zu bedienen und zu stimulieren ist.

 

Der Placeboeffekt geht übrigens nach dem selben Prinzip vor, wie es in 'The Secret - Das Geheimnis' von Rhonda Byrne beschrieben wird. Hier wird ganz genau erklärt, wie sich diese unglaubliche Erkenntnis im Leben umsetzen lässt. Hier geht es zum Artikel.

 

Das ist doch unglaublich, oder? Wenn man das weiß, dann muss man sich doch nie wieder machtlos fühlen. Beginne am besten noch heute damit, diese Erkenntnis für dich zu nutzen. Fange jetzt damit an, dich selbst zu heilen. 

 

Nun wünsche ich dir noch einen wunderschönen Tag, Abend oder eine gute Nacht, je nachdem in welcher Zeit du auch immer dich gerade befindest. 

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in dir!

Deine Andrea

Buchtipps:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0