· 

Gib Deine Bindungen auf

Nimm Dir ein Blatt Papier und einen Stift und schreibe Dir die Namen aller Menschen auf, mit denen Du Dich auf irgendeine Art und Weise, sei es im Guten, oder im Schlechten, verbunden fühlst. Also zum Beispiel Deine Familie, Deine guten Freunde, einfach alle Menschen, die irgendeine Bedeutung für Dich haben. Schreibe einen Namen pro Zeile mit ein bisschen Abstand zum nächsten Namen.

 

Du wirst merken, dass diese Liste nicht auf die Schnelle erstellt werden kann. Mache Deine Liste deshalb in aller Ruhe. Gerne auch über mehrere Tage.

  

Mit dieser Liste sollst Du nicht all die Menschen aufgeben oder gar verlassen. Du sollst lediglich Deine Bindung zu ihnen anerkennen und Deine Abhängigkeit zu ihnen loslassen. Denn erst in Freiheit lässt es sich richtig lieben.

 

Wenn Du mit Deiner Liste fertig bist, schneide sie in Streifen (für jeden Namen einen Streifen) und schaue Dir jeden Namen noch einmal an und denke darüber nach, was genau Dich an diese Person bindet und weshalb Du von dieser Person abhängig bist. Auch dies kann mehrere Tage dauern.

 

Wenn Du damit fertig bist, setze Dich feierlich an einen Ort, an dem Du Ruhe hast. Vielleicht hast Du eine Feuerschale? Nimm Dir einen Streifen, schließe Deine Augen und denke intensiv an diese Person. Sieh vor Deinem inneren Auge, wie Du mit der Person mit einem leuchtenden Band verbunden bist und schneide dieses Band in Gedanken mit einer Schere durch. Dann sage den Satz: „Ich löse mich von Dir. Du bist frei und ich bin frei.“ Dann verbrenne oder zerreiße den Zettel. Mache dies in aller Ruhe mit jedem Streifen. Auch dies muss natürlich nicht an einem Tag geschehen.

 

Das Ritual kannst Du immer wieder mal machen, wenn Du Dich von einer Person abhängig fühlst.

 

Du kannst diese Übung übrigens auch mit allen anderen Dingen machen, an denen Du gebunden bist. Wir sind an so vieles gebunden, ohne dass wir uns dessen überhaupt bewusst sind. Denke mal an alles Materielle, alle Werte, alle Genüsse, die Regeln der Gesellschaft, deine Glaubenssätze, die Religionen. Die Liste ist endlos lang.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0