· 

Puzzeln

Puzzeln ist gut für die Konzentration und den Seelenfrieden

Anfang Dezember haben mir meine Schwester und ihr Mann ein ganz besonderes Geschenk gemacht: Einen Adventskalender in Form eines Puzzles. Das heißt, ich habe 24 kleine Schächtelchen mit Puzzlestücken bekommen. Ihre Absicht damit war, dass ich in der "Staden Zeit", wie man bei uns in Bayern sagt, ein bisschen runter komme und nicht wieder, wie im letzten Jahr, nur mit Arbeiten verbringe. Das Spannende war, dass ich keine Ahnung hatte, was für ein Bild am Ende herauskommen würde. 

 

Und was soll ich sagen! Ich war ganz erstaunt, wie gut mir das tut. Beim Puzzeln konnte ich komplett abschalten, musste an nichts anderes denken und freute mich jeden Tag darüber, wie das Bild mehr Form annahm. Am Ende kam ein wunderschönes, farbenprächtiges Bild heraus, dass mir persönlich unglaublich gut gefällt.

 

Der Prozess des Puzzelns ist meiner Meinung nach fast schon eine Art Meditation. Es ist schier unmöglich dabei an etwas anderes zu denken. Meine Fokus und meine Konzentration waren völlig auf das Tun gerichtet. Puzzeln ist also auf jeden Fall auch gut für unser Gehirn und schult die Fähigkeit sich auf eine Sache konzentrieren zu können. Außerdem fördert es zusätzlich unsere Geduld. Denn manchmal war es ein Geduldspiel jedes Stückchen immer wieder mit den anderen zu vergleichen, um vorwärtszukommen. Wenn man sich darauf einlässt, gelangt man in einen sehr entspannten und friedlichen Zustand.

 

Probiere es also unbedingt aus! Vielleicht tut es Dir auch so gut, wie mir. 

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in Dir!

Deine Andrea

Jetzt direkt loslegen

Mehr als nur ein Legespiel: Ein Puzzle ist das ideale Konzentrationstraining für Kinder, eignet sich fabelhaft zum Gehirnjogging für Erwachsene und unterstützt Puzzler aller Altersklassen bei der Entspannung im Alltag.


Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0