· 

Ölziehen

Eine meiner täglichen Routinen ist das Ölziehen. Weil ich es mir sehr gut tut, möchte ich es gerne mit Dir teilen.

 

Seinen Ursprung hat das "Ölziehen" im Ayurveda, wo Ölanwendungen ein wichtiger Bestandteil von Reinigungsprozessen sind. Ölziehen ist eine relativ einfache Methode für die tägliche Entgiftung des Körpers. Neben der Entgiftung reduziert Ölspülen in Verbindung mit Zähneputzen auf jeden Fall Keime im Mundraum. Außerdem stärkt es die Zähne, das Zahnfleisch und den Kiefer und beugt Karies und Mundgeruch vor.

 

Laut dem Zentrum für Gesundheit, kann sich das Ölziehen u.a. auf folgende Beschwerden besonders positiv auswirken: 

  • Zahnfleischentzündung
  • Zahnschmerzen
  • Mundgeruch
  • Rissige Lippen
  • Kopfschmerzen
  • Magenschleimhautentzündung
  • Erkrankungen des Herzens und des Blutes
  • Akne, Neurodermitis
  • etc.

Anleitung

Ölziehen sollte am besten morgens nach dem Aufstehen vollzogen werden.

 

Bevor es mit dem Ölziehen los geht, ist es wichtig, zuerst die Zunge zu reinigen. Hierfür verwendet man am besten einen ayurvedischen Zungenschaber. 

 

Danach nimmt man (vor dem Zähneputzen) und nach der Zungenreinigung einen Esslöffel helles Speiseöl ein. Ich nehme Kokosöl. Es hat den positiven Nebeneffekt, dass die Zähne schön weiß werden. Außerdem gebe ich immer noch 2 Tropfen Grapefruitkernextrakt mit dazu. Nun spült man das Öl 20 Minuten im Mundraum hin und her. Das Öl soll dabei auch zwischen den Zähnen hindurch gepresst werden. Danach spuckt man das Öl in ein Papiertaschentuch aus und wirft das Tuch in den Müll. (Das toxische Öl soll auf keinen Fall in den Wasserkreislauf gelangen.)

 

Anschließend spült man seinen Mund mit Wasser gut durch und putzt die Zähne.

 

Nach dem Zähneputzen nehme ich noch eine Messerspitze Sango Meeres Koralle - Pulver pur in den Mund und lasse es dort langsam auflösen. Danach trinke ich ein großes Glas Zitronenwasser.

 

Nach diesem kleinen Ritual fühle ich mich sehr wohl und weiß, dass ich mir etwas Gutes getan habe.

 

Probiere es aus!

 (Quelle: www.zentrum-der-Gesundheit.de)

Das brauchst Du dazu:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0