· 

Was braucht es, um Deinen Seinszustand wirklich langfristig zu verändern?

Wie wird man glücklich | glücklich werden

Vielleicht bist Du momentan in der Situation, dass Du mit Deinem Leben, so wie es verläuft, nicht glücklich bist? Vielleicht hast Du sogar immer wieder depressive Phasen? Vielleicht leidest Du aber auch unter Einsamkeit? Vielleicht kommst Du aber auch mit Deinen eigenen Gefühlen nicht klar und Du denkst Dir, dass Du einfach zu labil und sensibel für diese Welt bist?

 

Was auch immer Deine Leiden sind, wenn Du sie langfristig überwinden möchtest, dann gibt es ein paar Erkenntnisse und Einsichten, die sehr hilfreich für Dich sein, und Dich auf Deinem Weg etwas zu verändern unterstützen könnten. 

 

In dieser Podcastfolge erfährst Du, was Dir dabei hilft, Deinen Zustand wirklich langfristig zu verändern. Ich erzähle Dir, welche Erkenntnisse und Einsichten mir dabei geholfen haben, meine Leiden zum großen Teil zu überwinden und mich langsam Schritt für Schritt zu dem Menschen zu entwickeln, der ich gerne sein möchte und das Leben zu führen, dass ich gerne leben möchte. 

 

Außerdem bekommt Du viele praktische Übungen an die Hand , die Du sofort in Deinen Alltag integrieren kannst.

 

Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Zuhören!

 

Deine Andrea 


Deine Vorstellungskraft

Um erfolgreich Deinen Weg in einen neuen Zustand, oder auch in Dein Wunschleben gehen zu können, ist es hilfreich, dass Du Dir vorstellen kannst, zum einen wie dieser Zustand überhaupt aussieht oder wie Dein Wunschleben aussieht. Und zum anderen ist es hilfreich, dass Du Dir auch vorstellen kannst, dass es für Dich möglich ist, diesen Zustand auch zu erreichen und zu erleben. Wenn Du Dir zum Beispiel wünschst, dass Du gesund und glücklich bist, dann solltest Dir zum einen vorstellen können, wie das überhaupt genau für Dich aussieht, wenn Du gesund und glücklich bist und zum anderen solltest Du Dir vorstellen können, dass Du es selbst auch erreichen und erleben kannst, vollkommen gesund und zu glücklich zu sein. 

 

Meistens denken wir darüber nach, was wir nicht möchten und überhaupt nicht darüber, was wir eigentlich stattdessen möchten. 

 

Wenn Du Dir das, was Du erreichen möchtest, vor Deinem inneren Auge nicht vorstellen kannst, z.B. wie Du aussiehst, wenn Du freudvoll und gesund bist, oder wie es aussieht, wenn Du einen wundervollen Partner an Deiner Seite hast, dann ist es sehr schwierig diesen Zustand tatsächlich auch zu erreichen. Wenn Du im Kopf hast, dass Du diesen Zustand, den Du Dir wünschst, sowieso niemals erreichen kannst, dann lässt Dich das auf Deinem Weg immer wieder zurückfallen. 

 

Wenn Du zum Beispiel in der Vorstellung lebst, dass Du die genetische Veranlagung zu Depressionen hast und damit ein Leben lang zu kämpfen haben wirst, dann wird es schwierig oder sogar unmöglich sein, für Dich gesund werden. Wenn Du in Deinem Kopf hast, dass Du immer mal wieder depressive Phasen in Deinem Leben haben wirst, dann wirst Du wahrscheinlich auch immer wieder diese Phasen haben. Oder wenn Du zum Beispiel mit Deinen Gefühlen nicht klar kommst und Dir denkst, dass Du niemals mit Deinen Gefühlen klar kommen wirst, dann wird es schwierig werden, hier etwas zu verändern.  

 

Wenn Du denkst, dass du mit Deinen Leiden – was auch immer das ist - leben musst und nichts dagegen tun kannst, dann wird es Dir wahrscheinlich nicht gelingen, Deine Situation oder Deinen Zustand irgendwann zu verändern. 

 Um Dir Dein Wunschleben oder Deinen Wunschzustand zu erschaffen, ist es ganz wichtig, zum einen zu wissen, wie das, was Du erreichen möchtest, überhaupt aussieht und zum anderen ist der Glaube wichtig, dass es auch für Dich möglich ist, diesen Zustand zu erreichen.

Erst als ich damit angefangen habe, mich wirklich intensiv damit zu beschäftigen, was ich denn eigentlich ganz konkret in meinem Leben möchte und meine Aufmerksamkeit dahin gerichtet habe, was ich möchte und nicht mehr über meine Leiden nachgegrübelt habe, konnte ich mich hier langsam verändern. 

 

Jetzt denkst Du Dir vielleicht: „Ich kann es mir aber überhaupt nicht mehr vorstellen, glücklich zu sein. Wie soll ich in dieser Welt gesund und glücklich werden? Mein Glück ist doch von der Welt und den anderen abhängig. Da kann ich noch soviel von einem schönen Leben träumen. Wie soll das funktionieren, wenn die Welt so schlecht ist.“ Ich kann Dich hier sehr gut verstehen, denn auch ich konnte es mir zuerst einmal überhaupt nicht mehr vorstellen, dass ich irgendwann einmal richtig glücklich werden kann oder, dass ich jemals eine glückliche Beziehung führen kann. Ich konnte es mir viele Jahre meines Lebens überhaupt nicht mehr vorstellen. Die Welt war schlecht in meinen Augen. Ich fand es ziemlich lange einfach nur furchtbar hier zu sein. Hier ist es ganz wichtig zu erkennen, dass die Welt nicht so ist, wie wir sie wahrnehmen. 

 „Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist.“

 Mooji

Jeder Einzelne, nimmt die Welt immer so wahr, wie es zu seiner persönlichen Einstellung passt. Veränderst Du Deine Wahrnehmung, wird sich auch die Welt verändern. Das Thema Wahrnehmung ist unglaublich spannend → Hier erfährst Du mehr darüber.

Dein momentaner Zustand ist die Ursache mehrerer Wirkungen

Vielleicht hilft es Dir auch Deinen Glauben an Deinen Wunschzustand zu verstärken, wenn Du erkennst, das Dein Zustand, also z.B. die depressive Phase, in der Du steckst, nur das Symptom ist. Dein momentaner Zustand, z.B. die Depression, ist nur das Endprodukt einer Kette von Ursachen. Dein Zustand hat sich gebildet, weil irgendwas in Deinem Leben schief gelaufen ist. Genauso ist es z.B. auch wenn Du emotional instabil bist. Du wurdest nicht damit geboren, sondern bist es aufgrund von irgendwelchen Umständen, Erfahrungen und Erlebnissen, geworden. Dein heutiger Zustand ist das Ergebnis viele verschiedener Ursachen. Und Dein neuer, kraftvoller, freudvoller Zustand, den Du Dir für die Zukunft wünschst, ist auch wieder das Ergebnis bestimmter Ursachen. Und diese Ursachen, kannst Du heute selbst legen, indem Du z.B. ab heute ganz intensiv an Deinem neuen Wunschzustand arbeitest.

 

Es gibt natürlich auch Ursachen, die kann man nicht beeinflussen. Wenn zum Beispiel etwas Schlimmes, wie z.B. ein Unfall, passiert. Es gibt aber auch sehr viele Ursachen, die kann man selbst beeinflussen. Und auch, wenn uns im Leben schreckliche Dinge passieren, dann liegt es doch immer an uns selbst, wie wir damit umgehen möchten.

Selbstverantwortung

Um erfolgreich Deinen Weg in einen neuen Seinszustand, oder auch in Dein Wunschleben zu gehen, ist es hilfreich, dass Du die volle Verantwortung für Dich und Deinen Zustand übernimmst. Hierfür ist es wichtig, dass Du zuerst einmal zu der Einsicht gelangst, dass Du selbst für Deinen Zustand und für Dein Leben verantwortlich bist.

 

Früher dachte ich immer, dass die anderen und die Welt für meinen Zustand verantwortlich sind. Ich kam mir vor, wie eine Gefangene des Systems und dachte, dass ich keinen großen Einfluss auf mein Leben habe. Natürlich gibt es Schicksalsschläge, die unser Leben ganz schön aus der Bahn werfen können. Wir können z.B. geliebte Menschen verlieren, oder einen Unfall haben. Es gibt Situationen in unserem Leben, die uns schwer treffen und doch liegt es dann in unserer Verantwortung, wie wir damit umgehen möchten. 

 

Ich habe zum Beispiel über 20 Jahre lang einen Beruf ausgeübt, der mich überhaupt nicht erfüllt hat. Doch ich habe damit immer weiter gemacht, weil ich ja schließlich mein Geld brauchte. Ich konnte nicht einfach kündigen. Ich litt extrem an diesem Arbeitsplatz und doch war es meine eigene Entscheidung dabei zu bleiben. In der Regel können wir selbst entscheiden, wie lange wir uns Situationen aussetzen möchten, die uns leiden lassen. Auch wenn wir das meist so nicht sehen, wenn wir drin stecken. 

 

Was auch immer uns im Leben geschieht, es liegt immer an uns selbst, wie wir die Geschehnisse unseres Lebens bewerten und wie wir damit umgehen möchten. Es liegt an uns selbst, ob wir an unseren Erfahrungen zerbrechen oder kraftvoll daraus hervorgehen möchten. Ich glaube heute, dass jede Erfahrung, die wir machen, jede Krise die wir erleben, eine wertvolle Erkenntnis für uns bereit hält. Denn alle Ereignisse, tragen Möglichkeiten des Lernens und der Weisheit in sich. Gerade die Zeiten großer Not können zu den größten Wachstumsphasen unseres Lebens werden, wenn wir sie annehmen und den Sinn dahinter erkennen können. 

Jede Veränderung beginnt mit einer klaren Entscheidung

Entscheidest Du Dich zu hundert Prozent dafür, gesund und glücklich zu sein? Und akzeptierst Du auch die Bedingungen dafür? Es ist ein großer Unterschied, ob ich im Kopf habe, dass ich keine Depressionen mehr haben möchte, oder ob ich eine klare und kraftvolle Entscheidung treffe, mich jetzt selbst gesund und glücklich zu machen.

 

Meistens denken wir nur darüber nach, was mir nicht möchten, entscheiden uns aber nie wirklich dafür, endlich aktiv anzufangen etwas an unserem Zustand zu verändern. Wenn Du gesund und glücklich sein möchtest, dann ist es wichtig, dass Du Dich auch klar dafür entscheidest.

  • Sagst Du zu hundert Prozent ja zur Freude?
  • Sagt Du ja zur Gesundheit?
  • Möchtest Du wirklich gesund, glücklich und erfüllt sein?
Und vor allem:
  • Bist Du bereit die Bedingungen dafür zu erfüllen? Bist Du bereit z.B. Deine Ernährung zu verändern? Bist Du bereit Deinen Lebensstil und Deine Gewohnheiten zu verändern? Bist Du bereit Deine Gedanken zu verändern? Bist Du bereit alles dafür zu tun, um glücklich und gesund zu werden? Bist Du bereit nach Rückschlägen immer wieder aufzustehen?
Erst wenn Du vollkommen Ja zu Dir, Deinem Leben und Deiner Gesundheit sagen kannst, bist Du wirklich bereit Deinen Weg zu Heilung zu gehen.

Viel Leid erfordert viel Training

Der Weg in ein freudvolles Leben, ist nicht der leichtere Weg. Gerade, wenn man sehr lange depressiv und negativ durch die Welt gelaufen ist, ist es sogar richtig harte Arbeit langfristig einen glücklichen, erfüllten und optimistischen Grundzustand zu erreichen.

 

Du weißt es vielleicht selbst. Du hast vielleicht sogar schon ziemlich viel versucht und kommst aber trotzdem immer wieder an den Punkt, dass Dich Deine alten Gewohnheiten wieder einholen. Es gibt nichts Leichteres als in die alten Gewohnheiten zurückfallen. Das hat manchmal sogar irgendwie etwas Erlösendes an sich. Man kann sich endlich wieder fallenlassen in den alten Trott. Im ersten Moment fühlt sich das dann meistens sogar gut an. Der Druck ist weg, nicht mehr an sich arbeiten zu müssen. Meiner Meinung nach ist genau das der Grund, warum so viele daran scheitern, sich tatsächlich ein neues glückliches und erfülltes Leben zu erschaffen.

 

Jahrelanges Leid – ich weiß nicht wie lange du leidest – bei mir waren es etwa 17 Jahre – erfordert jahrelanges Training.

  

Wenn ich 17 Jahrelang in meinem Leid verbracht habe, dann reicht es nicht aus, ein paar Monate lang mein Mindset zu trainieren. Das dauert halt dann einfach ein bisschen länger, um sich zu einem positiven und lebensfrohen Menschen zu verändern. Doch ich verspreche Dir, es wird leichter und irgendwann macht es sogar richtig Spaß. Auch ich muss heute immer noch üben. Wenn ich meine Übungen schleifen lasse, dann falle ich immer noch zurück. Doch ich sehe das nicht mehr als hartes Training. Die Dinge, die ich tue, sehe ich als Balsam für meine Seele. Immer mit dem Ziel vor Augen, dass ich einfach keine Bock mehr auf Depressionen habe. Ich habe einfach keinen Bock mehr die Welt so negativ zu sehen und mich schlecht zu fühlen. Ich möchte glücklich in meinem Leben sein.

Ein Versprechen macht die Sache verbindlich

Um Deinen Weg in einen neuen Zustand zu gehen, ist es sinnvoll Dir dies ganz verbindlich zu versprechen. Versprich Dir, die Verantwortung für Dich und Deinen Zustand zu übernehmen. Versprich Dir, alles dafür zu tun, um Dich gesund und lebensfroh zu machen. Hierfür machst Du am Besten einen schriftlichen Vertrag mit Dir selbst. Das hat eine unglaubliche Kraft.

  

Dein Versprechen könnte zum Beispiel lauten.

  • Ich übernehme für mich und mein Leben zu hundert Prozent die Verantwortung.
  • Ich mache mich gesund, glücklich, dankbar, erfüllt und lebensfroh.
  • Ich mache mich genau so, wie ich sein will.
  • Ich mache mein Leben genau so, wie ich es haben will.
  • Ich akzeptiere die Bedingungen.
  • Ich stehe immer wieder auf und mache weiter.

Schreib Dir alles auf, was sich für Dich gut anfühlt und dann lese Dir das Ganze einmal täglich laut vor. Und zwar nicht eingesunken, mit hängenden Schultern und leiser Stimme. Sondern groß, aufrecht und mit fester Stimme. 

 

Stehe am besten gleich mal auf. Stell Dich einmal richtig aufrecht hin. Kopf hoch. Merkst Du, wie sich nur durch die Veränderung Deiner Haltung plötzlich auch in Dir etwas verändert? Stell Dich aufrecht hin und atme tief ein und aus. Mach Dich groß, breite Deine Arme aus und dann spreche laut: 

 

Ich sage ja zu mir. Ich sage ja zum Leben. Ich sage ja zu meiner Gesundheit. Ich bin gesund. Ich bin lebensfroh. Ich bin selbstbewusst. Ich bin die pure Liebe. Ich bin energiereich. Ich bin kraftvoll. Ich bin alles, was ich sein möchte!

 

Suche Dir die Eigenschaften, wie Du gerne sein möchtest und lese sie Dir mindestens einmal täglich, kraftvoll und mit lauter Stimme vor. Nimm beim Sprechen eine innere Haltung ein, als wärst Du das alles schon. Denn hinter Deinem Leid und Deinen Verletzungen bist Du es tatsächlich schon.

Beginne sofort mit Deinem Weg in Dein neues Leben

Jetzt ist der richtige Moment um los zu gehen. Nur durch das Anhören von Podcasts oder das Lesen von Artikeln oder Büchern, wird sich nichts verändern. Du kannst noch so viel Wissen, wenn Du Dein Wissen nicht praktisch anwendest, dann wird sich nichts verändern. Wenn Du Veränderung möchtest, dann gehe JETZT los, ergreife die Initiative und werde aktiv.

 

Am einfachsten ist es, Deine Gedanken zu verändern. Beobachte Deine Gedanken und verändere sie immer wieder in kraftvolle Gedanken, die Dich stärken. Beobachte immer wieder Deinen inneren Dialog und verändere ihn in einen Dialog, der Deinem Wohlbefinden dient und Dich nicht klein macht und Dir kraft raubt.

 

Beobachte auch immer wieder, wie Du Dich gerade fühlst. Warum fühlst Du Dich so? Was hast Du vielleicht gedacht? Was kannst Du tun, damit Du Dich jetzt besser fühlst? Du brauchst gute Gefühle, um Deinen Zustand langfristig zu verändern. Und diese guten Gefühle kannst Du ganz bewusst in Dir erzeugen. Warte mit der Erzeugung der guten Gefühle in Dir nicht auf später, sondern fange jetzt damit an. Hier auf meinem Blog unter der Rubrik Gutes tun findest Du ganz viel Inspiration, was Du täglich tun kannst, um Dich gut zu fühlen.

Zusammenfassung der Fragen aus der Podcastfolge

  1.  Existiert in Deinem System die Vorstellung, von Deinem Wunschzustand und kannst Du Dir auch vorstellen, dass Du diesen Zustand eigenständig erreichen kannst? Also existiert in Deinem System zum Beispiel, dass Du vollkommen gesund und glücklich sein kannst? Und existiert in Deinem System auch die Vorstellung, wie es denn für Dich aussieht vollkommen gesund und glücklich zu sein?
  2. Übernimmst Du die volle Verantwortung für Dich und Deinen Zustand?
  3. Entscheidest Du Dich zu hundert Prozent dafür, gesund und glücklich zu sein und akzeptierst Du auch die Bedingungen dafür?
  4. Kannst Du Dir ein verbindliches Versprechen geben? Bist Du bereit Dir zu versprechen, Dich gesund und glücklich zu machen?
  5. Bist Du bereit jetzt los zu gehen und Dich wirklich gesund und glücklich zu machen? Bist Du breit alles dafür zu tun, um Dich zu dem Menschen zu machen, der Du gerne sein möchtest? 

Zusammenfassung der Übungen aus der Podcastfolge

  1. Schreibe Dir Deine Vorstellung von Deinem idealen Leben und Zustand auf. Du kannst dies auch in Form von einem idealen Tag machen. Wie sieht es aus, Dein Wunschleben? Wie sieht Dein Wunschtag aus? Was machst Du alles? Wie fühlst Du Dich? Was arbeitest Du? Mit welchen Menschen bist Du zusammen? Nutze diese Übung, um wieder ins träumen zu kommen und Deine Phantasie anzuregen.
  2. Stelle Dir jeden Tag ein bisschen vor, wie es denn für Dich ist, wenn Du vollkommen gesund und glücklich bist. Versuche Dir hierfür immer wieder mal ein paar Bilder von Deinem glücklichen Selbst in Deiner inneren Vorstellung zu zaubern und Dich auch immer mehr in diesen Zustand einzufühlen.
  3. Nimm Dir jeden Tag fest vor, eine Sache zu machen, die Dir wirklich gut tut. Und nimm Dir fest vor, wie Du eigentlich sein möchtest und wie lange Du in einem leidenden Zustand verharren möchtest oder wann Du dagegen steuern möchtest.
  4. Erstelle Dir Deinen eigenen Selbstliebevertrag mit Deinem Versprechen und lese ihn Dir einmal täglich, sehr kraftvoll mit aufgerichteter Haltung laut vor.
  5. Beobachte Deine Gedanken und Gefühle und greife aktiv in Deine Gedanken und Gefühle ein, wenn Du merkst, dass sie nicht Deinem Wohl dienen.

Nun wünsche ich Dir noch einen wunderschönen Tag, Abend oder eine gute Nacht, je nachdem in welcher Zeit Du auch immer Dich gerade befindest. 

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in Dir!

Deine Andrea

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0