· 

Gefühle für Dich nutzen

Gefühle für Dich nutzen - Frieden schließen mit Deinen Emotionen

Hallo Du wundervoller Mensch, schön, dass Du hier bist!

 

In diesem Video (Ausschnitt aus einer Live-Session) und Artikel lade ich Dich herzlich dazu ein, all Deine Gefühle als eine wertvolle und bereichernde Energie zu betrachten, die dazu da ist, sie für Dich und die Erschaffung Deines Lebens zu nutzen.

 

Gerade wenn Du in der Situation bist, dass Dir Deine Gefühle eher Probleme bereiten, macht es Sinn, sich mit Deiner Gefühlswelt zu beschäftigen und es jeden Tag zu üben, all Deine Gefühle fließen zu lassen und nicht mehr wegzuschieben oder zu verdrängen.

 

Du erfährst in diesem Video u.a.:

  • wie Du Deine Gefühle positiv für Dich nutzen kannst
  • wie es Dir gelingen kann, hinter jedem Gefühl ein Geschenk zu entdecken
  • was Du tun solltest, um ein Grundgefühl in Dir erschaffen zu können, indem Du Dich wohlfühlst.

Außerdem leite ich Dich durch eine wunderschöne und sehr heilsame Meditation, die Dich dabei unterstützt, in eine liebevolle Beziehung zu all Deinen Gefühlen zu kommen.

 

Ich wünsche Dir ganz viel Freude damit und hoffe, dass ich Dich mit diesem Video ein bisschen inspirieren kann, Dich ganz neu auf Deine Gefühlswelt einzulassen. Denn das, was uns am meisten Probleme in unserem Leben bereitet, ist eben häufig unser Kampf gegen bestimmte Emotionen, die wir nicht fühlen möchten. Und genau da sollten wir ansetzen, um uns einen glücklichen und vor allem auch befreiten Zustand zu erschaffen.  

Wie ist Deine Stimmung - wie ist die Wetterlage?

Stell Dir einmal vor, Dein Gefühlszustand ist wie das Wetter.

  • Wie war heute Dein emotionaler Zustand, wenn Du ihn wie ein Wetter beschreiben würdest? (Beispiele: heiter bis sonnig, neblig trüb, Gewitter, durchwachsen, Aprilwetter)

Oft ist es so, dass wir bestimmte Gefühle nicht fühlen möchten, weil sie sich im ersten Moment nicht gut für uns anfühlen und wir entscheiden uns dann häufig ganz unbewusst dazu, diese Gefühle, nicht fließen zu lassen und zu fühlen, sondern sie wegzuschieben und zu verdrängen. Genau diese Verdrängung führt dann aber nicht, wie vermutet, dazu, dass wir das Gefühl damit loswerden, sondern dazu, dass die Energie hinter dem Gefühl in unserem System steckenbleibt und sich einkapselt. Das bedeutet, wir laufen irgendwann mit ganz vielen steckengebliebenen alten, schmerzhaften Gefühlen in Form von Energieverklumpungen durch unser Leben. Dieser Zustand fühlt sich natürlich weder gut für uns an, noch ist er gesund. Ganz im Gegenteil. Er kann uns auf Dauer sogar seelisch und körperlich krank machen. Je mehr wir unsere Gefühle verdrängen, desto ungesunder wird unser Zustand und desto unwohler fühlen wir uns.

Jedes Wetter hat seinen ganz persönlichen Reiz

Wenn wir uns nun unsere Gefühle wie bestimmte Wetter vorstellen, dann hat jedes Gefühl, wie auch jedes Wetter, seinen ganz besonderen Reiz. Ein neblig trübes Wetter kann uns genauso etwas geben, wie ein Gewitter. Je nachdem, wie wir es betrachten, damit umgehen und wofür wir es nutzen. Ein neblig trübes Wetter kann uns natürlich runterziehen, es kann uns aber auch einen Raum eröffnen, indem wir uns erlauben können, es uns gemütlich zu machen. Indem wir uns z.B. in diesen Zeiten ein heißes Bad gönnen, einen Spaziergang machen oder ein Gedicht schreiben und diese neblig trübe Stimmung kann damit zu etwas Ruhigem, Behaglichen oder auch Mystischen werden. Dann bekommt dieses Gefühl eine ganz andere Qualität und Dynamik, als wenn wir krampfhaft versuchen es wegzuschieben oder damit anfangen, über das Gefühl in einem negativen Sinn nachzudenken und uns damit selbst zusätzlich nur noch immer weiter runterziehen.

 

Genauso ist es mit dem Gefühl der Wut. Hinter dem Gefühl der Wut steckt eine unglaubliche Kraft und Energie, die wir entweder gegen uns oder andere richten können und damit auch ganz viel Schaden anrichten können. Wir können diese Energie aber genauso auch für uns in dem Sinn nutzen, dass wir die Kraft, die dahinter steckt, für etwas einsetzen, was uns dient und weiterbringt. Ich für mich nutze die Wutenergie zum Beispiel ganz gerne dafür, Dinge zu tun, die mir eher schwer fallen und mich anstrengen, wie Arbeiten, die ich halt einfach tun muss, auch wenn ich überhaupt keine Lust darauf habe.

 

Wenn die Stimmung heiter oder sonnig ist, kann man diese Energie z.B. auch ganz gut dafür nutzen, um Dinge zu tun, die man sich normalerweise nicht zutraut. Denn diese Energie gibt uns Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen und unterstützt uns dabei, unsere Komfortzone zu verlassen.

 

Wenn es hagelt, unsere Stimmung also sehr gefährlich wird, dann kann es auch mal Sinn machen, in diesen Momenten Schutz zu suchen, um sich oder andere nicht zu gefährden. Indem man sich z.B. Zuhause an einen sicheren Ort zurückzieht, sich Zeit für sich nimmt, um ein bisschen Abstand zum eigenen Zustand zu gewinnen und zur Ruhe zu kommen.

In was für einen Zustand sind Deine Beziehungen?

Wenn ich meine Gefühlslage in den letzten Jahren meiner Selbsterkenntnisreise betrachte, ist mir vor allem bewusst geworden, dass es hauptsächlich unsere Beziehungen und Bindungen sind, die uns in unserem emotionalen Zustand extrem beeinflussen. Je nachdem welche Beziehung wir zu allem haben, wie z.B. zu uns selbst, zu unserer Familie, den anderen Menschen, dem Leben, unserem Zuhause, dem Essen, unserer Arbeit etc., fühlen wir uns auch. Bei unseren Stimmungen geht es eigentlich immer um Beziehungen. Wenn wir uns in unseren Beziehungen nicht wohlfühlen, dann schlägt sich das immer auf unsere Grundstimmung.

 

Ich für mich habe festgestellt, dass es vor allem die Beziehung zu mir selbst ist, die mich in meinem Grundgefühl am meisten beeinflusst. Die Beziehung zu mir selbst zu verändern, so dass ich mich wirklich mag wie ich bin, mit all meinen Fehlern und Misserfolgen, hat extrem dazu beigetragen, wie ich mich in meinem Leben fühle. Zu lernen sich selbst liebevoll und mitfühlend zu behandeln, verändert die ganze Grundstimmung und egal was dann auch kommt, es ist nicht mehr so schwer und zieht einen nicht mehr so weit hinunter, als wenn man sich selbst ablehnt.

 

Deshalb ist es meiner Meinung nach der wichtigste Schritt in eine liebevolle und mitfühlende Beziehung zu Dir selbst zu kommen. Denn von diesem Ort aus, hast Du es im Leben viel leichter und kannst die wertvolle Energie hinter jeder Emotion für Dich nutzen, z.B. um Dir ein glückliches und erfülltes Leben zu erschaffen, wie Du es Dir wünschst.

 

Nun wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag, Abend oder eine gute Nacht, je nachdem in welcher Zeit Du auch immer Dich gerade befindest.

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in Dir.

Deine Andrea

Das könnte Dich auch interessieren


Hallo, ich bin Andrea.

Als Psychologische Beraterin und Newspirit Coach bringe ich Psychologie & Spiritualität zusammen und unterstütze Dich dabei, Dir klar über Dich, Deine inneren Kräfte und Potenziale zu werden. Ich bin davon überzeugt, dass wir unser Leben glücklich und erfüllt erfahren können, wenn wir unsere Heilung und Transformation selbst in die Hand nehmen. Denn auf diesem Weg kommen wir mit einer Kraft in uns in Kontakt, die unsere persönlichen Grenzen immer weiter ausdehnt und Unmögliches möglich macht.  


Kommentar schreiben

Kommentare: 0