· 

Fehlende Aufmerksamkeit und Wertschätzung in Deiner Beziehung? So kannst Du das lösen!

Du bekommst keine Aufmerksamkeit und Wertschätzung in der Beziehung? So kannst Du das ändern!

Hallo Du wundervoller Mensch, schön, dass Du hier bist!

 

Gerade in den letzten Wochen sind immer wieder Frauen auf mich zugekommen, die mir erzählen, dass ihnen ihr Partner nicht die Aufmerksamkeit, Wertschätzung oder Liebe gibt, die sie sich in einer Beziehung wünschen. Sie fühlen sich nicht gesehen, zurückgestellt und nicht richtig beachtet von ihrem Partner und stellen deshalb die Beziehung sehr in Frage.

 

Nach einer euphorischen und sehr verliebten Phase in der sich der Partner sehr um seine Angebetete bemüht hat, flaut das ganz ab, andere Dinge werden wichtiger, die Partnerin rückt in den Hintergrund und kommt sich vor wie ein Püppchen, dass nur noch dann aus dem Regal geholt wird, wenn es ins Programm passt.

 

In dieser Podcastfolge möchte ich mich nun gerne einmal tiefergehend mit diesem Beziehungsmuster beschäftigen und wie Du das Thema für Dich lösen kannst. Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Zuhören!

 

Ich hoffe, dass ich Dich mit dieser Folge ein bisschen inspirieren kann, dass wir immer ein Teil der Ursache von dem sind, was in unserer Partnerschaft geschieht und ganz viel selbst in der Hand haben, wie sich die Beziehung entwickelt. Wenn wir anfangen in der Beziehung an unseren Themen zu arbeiten und uns heilen, verändert sich häufig auch ganz viel in unserer Partnerschaft, ohne dass der andere bewusst an der Veränderung mitwirkt, weil wir mit unserer Ausstrahlung immer auch eine Wirkung auf unseren Partner haben. Teile Deine Erkenntnisse und Erfahrungen und stelle Deine Fragen zu diesem Thema sehr gerne unten in den Kommentaren, auf meinem YouTube-Kanal oder auf Instagram @andreachristlhein.

 

Lass' uns gemeinsam dazu beitragen, ein neues Bewusstsein für Heilung auf die Erde zu bringen! 


Was ist der Sinn von einer Beziehung?

Wenn wir den Sinn einer Beziehung einmal ganz faktisch und ursprünglich betrachten, dann war die Zusammenkunft von Mann und Frau einfach dafür da, um sich fortzupflanzen und das Leben zu erhalten und zu verbreiten. Im Prinzip so, wie es uns die Tiere vorleben. Bevor Mann und Frau zusammenkommen, macht das Männchen in der Tierwelt ein ziemliches Spektakel, plustert sich auf, tänzelt um seine Angebetete herum, gibt Laute von sich, ist total auf das Weibchen fixiert - alles um die Aufmerksamkeit des Weibchens zu erregen und zum Zug zu kommen. In diesem ganzen Umwerbungsprozess werden in uns Hormone ausgeschüttet, die uns verliebt fühlen lassen und uns zueinander hingezogen fühlen. Anders würde es nicht funktionieren, damit es einen Anreiz gibt zueinander zu finden, sich weiter fortzupflanzen und das Leben zu erhalten und auszubreiten.

 

Wer hier die Initiative ergreift, hat etwas damit zu tun, in wem die männliche Energie präsenter ist. Egal ob Mann und Frau, Frau und und Frau oder Mann und Mann zusammenfinden. Die- oder derjenige, bei dem die männliche Energie dominanter ist, wird das Balz-Ritual abhalten und die Initiative ergreifen und hat Erfolg bei der- oder demjenigen, der dafür empfänglich ist.

 

Sobald das Weibchen schwanger ist, hört dieser Umwerbungsprozess in der Natur sofort auf, weil das Männchen sein Ziel erreicht hat. Es kehrt der Alltag ein. Das Paar in der Tierwelt baut sich gemeinsam ein Nest, kümmert sich um die Nahrung, sichert sein neues Zuhause, vertreibt potenzielle Feinde etc. Hierbei wird einerseits im Team gearbeitet. Es arbeitet aber auch jeder für sich und macht ganz eigenständig sein Ding. Das Weibchen, genauso wie das Männchen. Jeder konzentriert sich auf seine Sache und beide sind trotzdem irgendwie zusammen bis die Kinder groß genug sind, um für sich alleine zu sorgen. Auch in der Tierwelt gibt es, ähnlich wie unter uns Menschen, Männer, die nach der Schwangerschaft verschwinden, manche bleiben, bis die Kinder groß sind, manche Paare bleiben sogar ein Leben lang zusammen.

 

Diese Beschreibung soll nur ein Bild dafür liefern, wie der Urmensch in uns tickt, der auch heute noch einen großen Teil von uns ausmacht.

Was ist der Sinn von einer Beziehung im spirituellen Sinn?

Wenn wir uns eine Beziehung im spirituellen Sinn betrachten, dann ist der Sinn, sich über den Partner selbst zu erkennen, sich gegenseitig zu heilen, vielleicht auch gemeinsam in den Schöpferischen Prozess einzusteigen, sich als männliche und weibliche Energie zu ergänzen, gemeinsam zu wachsen und aufzublühen.

Was erwartest Du Dir von Deiner Beziehung?

Zusätzlich hat eine Beziehung noch einen ganz persönlichen Sinn für uns. Manche erwarten sich von ihrem Partner beschenkt oder bespaßt zu werden, umsorgt und umworben zu werden. Manche erwarten sich von der Beziehung Gemeinsamkeiten, gemeinsame Interessen, eine gemeinsame Freizeitgestaltung, Familienleben. Manche erwarten sich körperliche Nähe oder Gefühle der Geborgenheit und Sicherheit. Meistens erwarten sich Menschen von der Beziehung häufig bestimmte Gefühle damit zu erfahren, wie z.B. Liebe, Wertschätzung, Anerkennung, Bewunderung und Zugehörigkeit.

Warum fühlst Du Dich zurückgestellt, nicht wertgeschätzt oder beachtet?

Nach der ersten euphorischen Phase, wenn die Sache gesichert und gefestigt ist, dann macht es für den Mann (unterbewusst) einfach keinen Sinn mehr die Umwerbungs-Phase weiterlaufen zu lassen. Warum denn auch? Sein Ziel sich die Partnerin zu sichern ist ihm gelungen. Warum also noch weiter umwerben? Und die Frau aus dem Muster fühlt sich dadurch zurückgestellt, nicht mehr beachtet, nicht mehr wertgeschätzt, vielleicht auch nicht mehr wichtig, wertvoll oder geliebt.

 

Die entscheidende Frage ist: Warum fühlt sich die Frau so? Hat sie sich vor der Beziehung schon so gefühlt? Vielleicht unbewusst - ohne dass sie das wusste? Kam sie sich in ihrem Leben schon früher einmal unbedeutend, unsichtbar, zurückgestellt oder nicht gesehen vor?

Welcher Mensch braucht Aufmerksamkeit und Zuspruch?

Glaubst Du das eine Frau, die selbstbewusst ist, ein gesundes Selbstwertgefühl hat und erfüllt in ihrem Dasein ist, nach Aufmerksamkeit und Wertschätzung von ihrem Partner buhlt? Nein, sie muss nicht danach buhlen. Denn sie strahlt aus sich heraus eine Präsenz und einen Wert aus, der nicht übersehen werden kann. Deshalb wird sie gerne wahrgenommen und beachtet.

 

Ein Mensch braucht dann Aufmerksamkeit und Wertschätzung von einem anderen, weil er seinen eigenen Wert in sich auf einer emotionalen Ebene noch nicht empfindet. Muss Dir ein anderer noch sagen, dass Du wertvoll und wichtig bist, dass Du toll bist, dass Du schön bist, dass Du geliebt bist, wenn Du es selbst tief in Dir weißt oder wirklich empfindest? Wissen alleine reicht hier nicht aus. Denn mit unseren Gedanken können wir uns auch einreden, dass wir wertvoll, schön, geliebt etc. sind. Tiefes inneres Wissen ist mehr als das. Hier sind wir uns dessen wirklich bewusst. Wenn wir von einer Sache wirklich überzeugt sind, muss uns das dann ein anderer noch zusätzlich bestätigen?

 

Ein Mensch, der tief in sich nicht von seinem Wert und Sinn überzeugt ist, fordert dies von einem anderen Menschen, weil er es selbst nicht glaubt. Und genau das strahlt er auch aus. Er strahlt etwas Forderndes, Nerviges, Quengeliges oder Unzufriedenes aus. Wie ein kleines Kind, dass die Mutter am Ärmel zieht und weint oder trotzig wird, wenn es nicht beachtet wird. 

 

Welchem Kind schenkst Du gerne Beachtung und es macht Dir eine Freude es anzusehen? Ein in sich glückliches Kind, dass lächelnd und zufrieden im Sandkasten spielt, ein Kind, dass weint oder schreit, weil es sich weh getan hat oder ein Kind, dass sich trotzig auf dem Boden schmeißt, weil es Aufmerksamkeit bekommen möchte? Das gut gelaunten Kind macht uns Freude, das Kind, dass sich verletzt hat, erweckt unser Mitgefühl und unsere Fürsorge und über das schlecht gelaunte Kind, dass sich auf den Boden wirft, ärgern wir uns oder wenn wir selbst in uns Ruhen und zufrieden sind, dann lassen wir es wüten und nehmen das ganze mit Humor.

Bist Du Dir über Deinen Wert in der Beziehung bewusst?

Wenn Du Dir auf einer tieferen Ebene wirklich über Deinen Wert und Deinen Sinn in der Beziehung bewusst bist, dann brauchst Du die Aufmerksamkeit und die Wertschätzung von Deinem Partner nicht mehr zu fordern, weil Du in einer ganz anderen Haltung, Deinen Wert und Sinn in die Beziehung hineingibst. 

  • Welchen Wert und Sinn hast Du in der Beziehung?
  • Für was bist Du in der Beziehung?
  • Welchen Wert und Sinn hast Du als Frau/Mann?
  • Welchen Wert und Sinn hast Du als Freundin/Freund?
  • Was gibst Du rein in die Beziehung, was Dich mit einem Sinn erfüllt und wertvoll macht?
  • Was ist Dir in Deiner Beziehung wichtig?
  • Passt das, was Du als Wert in Deine Beziehung reingibst, mit dem zusammen, was Dich wirklich wertvoll fühlen lässt?

Ich selbst bringe gerne Freude und Liebe in meine Beziehung, weil ich gut gelaunt und bin und mich mit der Liebe verbunden fühle. Früher war ich oft eher schlecht gelaunt, sehr unzufrieden und habe darauf gewartet, dass mich mein Partner aufheitert und mir Liebe gibt. Das war eine ganz andere Haltung. Damals habe ich mir von meinem Partner erwartet, dass er die Löcher meiner Sinnlosigkeit und Unerfülltheit in mir stopft.

 

Guck Dir mal Deine anderen Lebensbereiche an:

  • Welchen Wert und Sinn hast Du für die Gesellschaft?
  • Warum arbeitest Du? Erfüllt Deine Arbeit einen Sinn und Wert für Dich? Erfüllt Deine Arbeit den Wert und Sinn für Dich, der Dir persönlich wichtig ist?
  • Welchen Wert und Sinn hast Du für Dich persönlich?

Was ist Dir der Mensch wert, mit dem Du zusammen bist?

Angenommen Du hast nun Deine Haltung verändert und lebst Deine Werte immer mehr in Deinem Leben und in Deiner Beziehung. Natürlich kann es dann auch sein, dass Du das, was Du reingibst, nicht immer zurückbekommst. Weil Dein Partner zum Beispiel in dem Moment einfach in einem total anderen Film ist. Hierbei ist es einfach wertvoll, Dir Gedanken zu machen, was Dir der Mensch wert ist, mit dem Du zusammen bist. Es geht um den Menschen an sich. Das Gesamtpaket.

  • Ist es Dir dieser Mensch wert, mit ihm zusammen zu sein?

Vielleicht ist es aber auch so, dass Du mit Liebe in die Beziehung reingibst, was Dir wertvoll und wichtig ist, aber all das immer total an Deinem Partner abprallt und da auch gar keine Gemeinsamkeiten oder gemeinsamen Werte da sind. Dann solltest Du Dir die Frage stellen, warum Du eigentlich mit diesem Menschen zusammen bist?

  • Was verbindet euch eigentlich?
  • Lohnt es sich daran zu arbeiten, die Verbindung zu vertiefen?

Wie offen bist Du in Deiner Beziehung?

Um gemeinsam an der Beziehung zu arbeiten ist eine offene und ehrliche Kommunikation nötig. Aber eben keine Kommunikation, in der die ganze Zeit gejammert oder gefordert wird und versucht wird den anderen zu verändern. Sondern eine Kommunikation, in der man mitteilt, was man sich in einer Beziehung wünscht und wie man eine Beziehung erleben möchte.

 

Wenn man jedoch selbst wirklich das lebt - emotional lebt - was man sich in einer Beziehung wünscht, wie z.B. Freude, Liebe, Gemeinsamkeit oder Erfüllung, dann braucht es oft überhaupt kein Gespräch. Weil die Gefühle den anderen viel mehr erreichen, als das Worte können. Wenn ich selbst erfüllt, gut gelaunt und in Frieden bin, dann macht das etwas mit meinem Partner und wenn er auch diese Werte leben möchte, wird der Funke mit Sicherheit immer mal wieder überspringen.

 

Nun wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag, Abend oder eine gute Nacht, je nachdem in welcher Zeit Du auch immer Dich gerade befindest.

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in Dir.

Deine Andrea

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0