· 

Hashimoto - Neueste Erkenntnisse

Vor ein paar Monaten bin ich auf das wertvolle Buch Heile deine Schilddrüse: Die Wahrheit über Hashimoto, Über- und Unterfunktion, Schilddrüsenknoten, -tumoren und -zysten gestoßen. Anthony William geht davon aus, dass für alle Funktionsstörungen und Entzündungen der Schilddrüse, für Knoten, Tumore, Zysten und Gewebeschäden, Hashimoto-Thyreoiditis und der Basedow-Krankheit das Epstein-Barr-Virus (EBV) die Ursache ist. Das Epstein-Barr-Virus ist seiner Meinung nach auch für die Mehrzahl aller sogenannten Autoimmunerkrankungen, wie z.B. multiple Sklerose, Hepaitits A, B, C und D, das chronische Müdigkeitssyndrom etc. verantwortlich.

 

Die Symptome der Krankheiten kommen zustande, weil das Immunsystem mit aller Macht gegen das Virus ankämpft. 

 

Symptome sind z.B.:

  • Angst und Depressionen
  • Gewichtszunahme und -verlust
  • Haarausfall
  • Herzunruhe
  • Konzentrationsstörungen, Gedächtnisschwierigkeiten und Gehirnnebel
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schlafstörungen
  • Reizbarkeit
  • Schwindel
  • Unruhe
  • Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • etc.

Hashimoto

Sobald EBV die Schilddrüse aufs Korn nimmt, antwortet das Immunsystem mit allem, was es hat, und das Ergebnis ist eine Entzündung. Diese ist die natürliche Reaktion des Körpers auf Eindringliche und Verletzungen. Wenn bei Dir also Hashimoto diagnostiziert worden ist, halte Dir vor Augen, dass Dein Immunsystem mit aller Kraft für Dich arbeitet, um das Virus abzuwehren. Die in den Labortests Deiner Schilddrüse auftauchenden Antikörper zeigen an, dass in Deiner Schilddrüse ein Kampf zwischen EBV und Deinem Immunsystem entbrannt ist. Dein Immunsystem produziert also die Antikörper ganz gezielt gegen Epstein-Barr-Viren, die Deine Schilddrüse angreifen und dort Entzündungen auslösen.

 

Damit Dein Körper sich besser gegen das Virus durchsetzen kann, braucht er Unterstützung von Dir. Diese kannst Du ihm über die Art Deiner Ernährung geben.

 

Nahrungsmittel, die Du meiden solltest, solange Du mit Schilddrüsenstörungen zu tun hast:

  • Gluten
  • Molkereiprodukte
  • Eier
  • Rapsöl
  • Soja
  • Mais
  • Schweinefleisch
  • Schwertfisch, Seebarsch, Thunfisch

Diese Nahrungsmittel sind die Haupternährungsquellen des Epstein-Barr-Virus. Wenn diese Lebensmittel auf Deinem Speiseplan stehen, wächst und gedeiht das Virus.

  

Heilende Nahrungsmittel, Kräuter und Nahrungsmittelergänzungen helfen Deinem Körper sich zu erholen, dem Virus wirksam zu begegnen und die bereits verursachten Schäden auszubessern.

 

Heilend sind z.B.:

  • Ahornsirup, naturreiner Honig, Datteln, Feigen
  • Aloe Vera
  • Äpfel, Bananen, Beeren, Birnen, Granatäpfel, Mangos, Orangen, Mandarinen, Papayas, Zitronen, Limetten
  • Avocados, Blumenkohl, Fenchel, Grünkohl, Gurken, Ingwer, Kartoffeln, Knoblauch, Kokosnuss, Kürbis, Rettich, Radieschen, Rucola, Salat, Sellerie, Spargel, Spinat, Süßkartoffeln, Tomaten, Zwiebeln
  • Basilikum, Brunnenkresse, Hanfsamen, Korianderkraut, Kurkuma, Petersilie, Thymian
  • Vitamin B12
  • Zink
  • Vitamin C
  • Vitamin-B-Komplex
  • Vitamin D3
  • Selen
  • etc.

Weitere Empfehlung:

Trinke jeden Tag 1 L stilles Wasser mit einer ausgepressten Zitrone.

 

Die Veränderung meiner inneren Einstellung zum Leben hat sich auch positiv auf meine Schilddrüse ausgewirkt. Bei meiner letzten Ultraschall-Untersuchung wurde festgestellt, dass meine Schilddrüse auf ihre normale Größe gewachsen ist. Das ist unglaublich und macht mich sehr glücklich! Momentan bin ich dabei das L-Tyhrox ganz langsam abzusetzen. Ich werde Dich diesbezüglich auf dem Laufenden halten.

 

Glaube an Heilung! Alles ist möglich. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0