· 

Rise Up & Shine

Am 19. Januar 2018 war ich aufgrund meiner depressiven Verstimmung, Müdigkeit, Schwäche und Antriebslosigkeit ein weiteres mal bei meinem Arzt. Nachdem ich auf das Elontril zwar letzten Endes eine allergische Reaktion hatte, es zuerst aber über knapp 3 Wochen eine enorme Verbesserung meines seelischen Zustandes bewirkt hatte, können wir, laut meinem Arzt, davon ausgehen, dass meine Müdigkeit, Schwäche etc. psychosomatischer Natur sind. So weit, so gut. Weil ich seit Januar nun wieder über zwei Wochen lang depressiv war und mein Leidensdruck ein weiteres mal so groß war, dass ich es nicht mehr ausgehalten habe, besuchte ich also noch einmal meinen Arzt. Nach einem guten Gespräch empfahl er mir ein Antidepressivum aus der Gruppe der Arzneimittel, die Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer genannt werden, natürlich mit einem anderen Wirkstoff, als das Elontril. Mit dem Medikament zu Hause angekommen, machte sich meine innere Einstellung, die eindeutig gegen Medikamente ist, durch Zweifel und Ängste bemerkbar. Ich entschied mich schließlich, die erste Tablette erst einzunehmen, wenn es nicht anders geht. Nun haben wir den 24. März und die Packung liegt immer noch unberührt im Medizinschrank, denn es geht anders! Statt mich auf das Medikament einzulassen, habe ich an der Rise Up & Shine University, einem 4-Wochen-Onlineprogramm von Laura Seiler, teilgenommen und fühle mich immer noch gut, gesund, in Frieden mit mir und bin sehr zuversichtlich, dass mein Zustand so bleibt, denn ich setze all die Dinge, die ich hier gelernt habe, täglich um.

  

Während der Rise Up & Shine University kamen so viele Dinge ans Licht, die einfach nur unglaublich sind. Als junge Frau war ich zum Beispiel in der Lage, voll und ganz, ohne Angst und überschwänglich zu lieben. Durch Verletzungen, war ich hier die letzten Jahre blockiert. Diese Blockade ist verschwunden, denn ich fühle wieder tiefe Liebe und kindliche Euphorie in mir. Ich konnte Glaubenssätze in mir finden und auflösen. Ich fühle mich unglaublich erleichtert. Alles was in meinem Leben passiert ist, passt irgendwie zusammen. Mein Blick hat sich geweitet und ich erkenne, warum ich schmerzhafte Erfahrungen in meinem Leben gemacht habe. Alles hat immer eine Ursache.

  

Laura Seiler ist eine wundervoll motivierende und inspirierende Frau und jeder, der sein Leben zum Guten hin verändern möchte, sollte ihr Angebot unbedingt nutzen.

  

Vor ungefähr einem halben Jahr rief mich mein Mann vom Auto aus an und sagte mir, ich solle mir doch mal eine Folge des Podcasts von Laura Seiler anhören. Er hat sich gerade etwas über Selbstzweifel von ihr angehört, das könnte vielleicht interessant für mich sein und mir helfen. Bis dahin hatte ich tatsächlich noch keinen einzigen Podcast angehört. Über die google-Suche habe ich dann auch gleich die richtige Folge gefunden. Die Worte von Laura Seiler haben mich so tief berührt, dass mir die Tränen gekommen sind. Auf ihrer Homepage gibt es inzwischen 144 Podcast-Folgen über Persönlichkeitsentwicklung, Sinn und Spiritualität, Meditation, Achtsamkeit, Wohlbefinden, Partnerschaft, berufliche Erfüllung, etc. und jeden Mittwoch kommt eine neue Folge dazu. Außerdem hat sie das Buch 'Mögest du glücklich sein' herausgebracht.

  

Ich möchte sie nicht mehr missen, denn sie hat die Gabe, mich immer wieder aufzubauen. Von ihr habe ich schon so viele wundervolle Dinge lernen dürfen. Sie hat eine unglaublich liebevolle Art, bildet sich ständig weiter und stellt uns so viel von ihrem Wissen auf diese leichte und unbeschwerte Weise kostenlos zur Verfügung.

  

Im Februar habe ich nun an ihrem Onlinekurs teilgenommen, der aus zahlreichen Videos mit unendlich wertvollen Inhalten, Meditationen und Übungen besteht, die mich in meinem Leben wirklich weiter bringen und mir helfen, die Welt positiver zu sehen.

 

Probiere es aus!

 

Nun wünsche ich dir noch einen wunderschönen Tag, Abend oder eine gute Nacht, je nachdem in welcher Zeit du auch immer dich gerade befindest.

Die Liebe in mir, grüßt die Liebe in dir!

Deine Andrea

Kommentar schreiben

Kommentare: 0