· 

ADS/ADHS im Erwachsenenalter

Wenn man ADS oder ADHS hört, dann denkt man meistens an hyperaktive und unkonzentrierte Kinder. Doch es steckt viel mehr dahinter.

 

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung ist eine Art Konditionierung und drückt aus, auf welche Weise wir etwas wahrnehmen, wie wir fühlen, denken und handeln.

  

ADHS'ler nehmen in ihrer Wahrnehmung viele Dinge gleichzeitig auf. Gedanklich sind sie meist schon viel weiter, als in ihrer Handlung. Und sie können sehr schnell emotional bewegt sein.

 

Die Ursache ist meistens eine genetische Veranlagung. In welcher Form die Probleme auftreten, hat viele zusätzliche Ursachen, wie z.B. die Erziehung.

  

Hier ein paar typische Probleme eines Erwachsenen mit ADHS:

  • Aufmerksamkeitsprobleme
  • Impulsivität
  • Stimmungsschwankungen
  • Schwierigkeiten sich zu organisieren
  • innere Unruhe
  • schnell gelangweilt

Es gibt auch viele positive Auswirkungen:

  • eine schnelle Auffassungsgabe 
  • eine hohe Sensibilität und Empfindsamkeit
  • Hilfsbereitschaft
  • geistige Beweglichkeit und Flexibilität
  • Fantasie und Kreativität
  • eine große Begeisterungsfähigkeit

Wie die Stärken und Schwächen verteilt und gewichtet sind, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

 

Wenn man lernt, richtig mit ADS/ADHS umzugehen, lässt es sich gut damit leben. Es gibt viele erfolgreiche Menschen, die ADS/ADHS haben.

 

Um sich mit ADS/ADHS wohl und glücklich zu fühlen, ist es wie mit allem anderen auch:

  • Lerne Dich selbst immer besser kennen und verstehen.
  • Nutze Deine Stärken und baue sie aus.
  • Akzeptiere Deine Schwächen und lerne mit ihnen umzugehen.
  • Hol dir Hilfe! Du musst nicht alles alleine schaffen.

Hier findest Du viele weitere Informationen zu ADS/ADHS:

http://www.adhs-ratgeber.com/

http://www.adhs-infoportal.de/ 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0